• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handballer stehen vorerst unten

25.09.2018

Landkreis /Osnabrück Die Landkreisvertreter der Handball-Landesliga blieben zuletzt sieglos. Somit zieren die TS Hoykenkamp (12. Platz) und auch die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (13.) Ränge im unteren Bereich.

HSG Osnabrück - TS Hoykenkamp 33:28 (15:15). Stark ersatzgeschwächt war Hoykenkamp angetreten und kassierte nach starken 50 Minuten doch noch eine klare Niederlage. TSH-Coach Lutz Matthiesen war trotz des Ergebnisses hochzufrieden: „Obwohl einige Leistungsträger fehlten, haben wir uns sehr gut präsentiert. In der Schlussphase fehlte die Kraft.“ Die Partie begann indes mit einem Schock für die Turnerschaft: Nach sechs Minuten kassierte Keeper Gregor Kleefeldt die Rote Karte, als er beim Herauslaufen einen Osnabrücker gefoult hatte. Ersatzmann Jan-Luca Linde machte seine Sache aber sehr gut. Erst in der Schlussphase war Linde machtlos, als die Osnabrücker wiederholt frei vor ihm auftauchten. Erneut musste der Hoykenkamper Coach seine Deckung umstellen, doch Janko Freiwald und Alexander Kirchhof zeigten im Innenblock eine ausgezeichnete Leistung. Auch im Angriff wurde konzentriert kombiniert. Die Turnerschaft zeigte eine tolle Moral und holte mehrere Rückstände auf. Auch als die Hausherren mit fünf Toren führten, ging es mit dem Ausgleich durch Sebastian Rabe in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Matthiesen-Sieben auf Augenhöhe, denn jeder Osnabrücker Führungstreffer wurde fast im Gegenzug bis zum 19:19 (39. Minute) durch Marcel Kiel egalisiert. Danach war es ein weiteres Mal Rabe, der sein Team mit drei Treffern mehrmals in Führung warf. Als dann Colin Hörner die Landkreisler mit 24:23 nach vorne brachte, traf es die TSH ein zweites Mal personell: Hadi Zein schied verletzungsbedingt aus. So konnte Hoykenkamp nur noch kurz gegenhalten. „Osnabrück war schlagbar, doch haben wir in der Schlussphase zu überhastet den Torerfolg gesucht“, sagte Matthiesen nach dem Abpfiff. „Jetzt kommt die dreiwöchige Pause gerade recht, wir benötigen noch einige Trainingseinheiten.“

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - TV Bohmte 24:30 (13:16). Eine überraschend klare Niederlage kassierten die Gastgeber gegen den neuen Spitzenreiter Bohmte und rutschten damit zunächst in den Keller ab. „Die Mannschaft hat sich nicht als Einheit präsentiert. Das wird wohl noch eine Weile dauern“, kam HSG-Coach Andreas Müller sofort auf den Punkt. Zudem echauffierte er sich über die magere Torausbeute. „24 Tore in eigener Halle sind einfach zu wenig, um ein Spiel für sich zu entscheiden.“ Dabei hatte die HSG einen guten Start. Besonders Keeper Jan-Bernd Döhle erwischte einen bärenstarken Tag. Im ersten Abschnitt gab es einige wechselnde Führungen. Yannic Lau, der das 10:9 erzielte, führte auch im Rückraum Regie und setzte seine Nebenleute immer wieder gut ein. Durch einige Wechsel gab es einen Bruch im Spiel der Hausherren. Als dann Marcel Biedermann einen Strafwurf vergab, anschließend Jan-Niklas Ordemann und Lau eine Hinausstellung kassierten, setzte sich Bohmte bis kurz vor der Pause in doppelter Überzahl auf drei Tore ab. Nach dem 18:18 (36.) durch Julian Stolz ließ das Müller-Team zwei weitere Hochkaräter aus. Beim 22:22 schien jedoch die Luft aus dem HSG-Spiel zu sein. Während Gruppenbühren/Bookholzberg zwölf Minuten kein Tor gelang, zog Bohmte mit sieben Treffern davon. HSG-Coach Müller war bedient.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.