• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG II hat  Siegen verlernt

15.11.2017

Landkreis Wieder gibt es keinen Erfolg bei den Handball-Frauen der TSG Hatten-Sandkrug II in der Regionsoberliga zu vermelden. Bei drei der vier weiteren Landkreisteams konnten Erfolge bejubelt werden.

TS Hoykenkamp - SVE Wiefelstede 27:18 (15:8). Im Spitzenspiel kam die TS Hoykenkamp zu einem überzeugenden 27:18-Erfolg gegen den Tabellenzweiten SVE Wiefelstede. Nach der letzten Heimniederlage gegen den TV Neerstedt II hatte sich das Team von Coach Elias Wührmann in diesem wichtigen Spiel eine Menge vorgenommen und setzte das auch von Beginn an um. Die Deckung stand sicher, in der Offensive lief das Kombinationsspiel flüssig. Besonders Rückraumschützin Julia Petrocelli präsentierte sich stark.

Wiefelstede reagierte zu Beginn der zweiten Halbzeit, nahm Petrocelli in kurze Deckung. Das brachte kurzzeitig etwas Sand ins Spielgetriebe der Wührmann-Sieben. Nach dem 18:15 (40. Minute) waren die Gäste wieder in Schlagdistanz. Der TS-Coach stellte um, Veronika Sinn war nun als Spielmacherin und Torschützin die treibende Kraft. Dem Sturmlauf der Gastgeberinnen hatte der SVE nur wenig entgegenzusetzen. Ihnen gelangen in den letzten 20 Minuten nur noch drei Treffer.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - TSV Ganderkesee 18:28 (10:13). Im Gemeindederby sorgte eine starke zweite Hälfte des TSV Ganderkesee für die Entscheidung. Rund eine Viertelstunde gab es zunächst einen offenen Schlagabtausch, ehe die Gastgeberinnen ihre Angriffe überhastet abschlossen und der TSV die Ballgewinne nutzte. Nach der 16:10-Führung der Ganderkeseerinnen schien das Team von Trainer Marc Voßhans auf die Siegerstraße einzubiegen. Die HSG kämpften sich aber noch einmal heran und verkürzte auf 13:16.

Dann häuften sich im Spiel der Gastgeberinnen aber die Fehler, der Angriff konnte sich nur noch selten gegen die nun immer stärker werdende TSV-Deckung durchsetzen und kassierte so Treffer durch schnelle Gegenstöße.

TV Neerstedt II - VfL Rastede 28:22 (16:13). Aufgrund vieler Ausfälle musste der TV Neerstedt II mit einer fast komplett neuen Mannschaft antreten, setzte sich mit einem Blitzstart aber direkt auf 6:2 (11.) ab. Erst langsam fanden auch die Gäste besser ins Spiel und kämpften sich zum Ende der Halbzeit wieder heran. TVN-Torhüterin Rieke von Seggern sorgte dabei mit mehreren Paraden dafür, dass es im Verlauf nicht noch enger wurde. Denn bis zur 50. Minute (22:19) ließen sich die Gäste nicht abschütteln. In der Schlussphase wurden die Rastederinnen dann nervös. Das spielte dem Neerstedter Team in die Karten, das den Abstand bis zum Schlusspfiff noch deutlich ausbaute.

TSG Hatten-Sandkrug II - HSG Friesoythe 29:32 (17:14). Diese Niederlage war durchaus vermeidbar: In ihrem Heimspiel gegen die HSG Friesoythe brach die TSG II trotz Halbzeitführung im zweiten Abschnitt wieder auseinander und wartet nach der 29:32-Niederlage noch immer auf den ersten Sieg in dieser Spielzeit. Dabei stand die Deckung in der ersten Spielhälfte sehr sicher und hatte den gegnerischen Angriff gut im Griff. Auch in der Offensive lief es nach Plan, denn nach schnellen Kombinationen nutzten die TSG-Angreiferinnen die Lücken konsequent zu Toren. Nach Wiederbeginn nahmen die Fehler im Sandkruger Spielaufbau aber zu – den Gegner baute man damit mehr und mehr auf.

Friesoythe erhöhte das Tempo und den Druck auf die TSG-Deckung, die durch nachlassende Konzentration einfache Gegentreffer kassierte. Nach der ersten HSG-Führung (42.) kippte das Spiel. In der Schlussphase fehlte Hatten-Sandkrug dann der nötige Biss, um die Begegnung doch noch zu drehen. Das Gästeteam nahm die beiden verdiente Punkte mit.