• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Regionsoberliga: TVN II schafft Achtungserfolg

07.11.2018

Landkreis Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte siegten Ganderkesees Handballer mit einem 37:29 klar gegen die TvdH-Dritte. Damit stellte der Regionsoberligist den Anschluss an das Tabellenmittelfeld her. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte Hoykenkamp II im zweiten Abschnitt nicht mehr zulegen und bleibt nach dem 29:35 bei Elsfleth II weiter bei null Punkten. Im Landkreisduell setzte sich das routinierte Grüppenbühren/Bookholzberg III gegen junge, wilde Harpstedter mit 28:21 durch und verbesserte sich auf den dritten Tabellenplatz. Neerstedt II schaffte gegen Augustfehn einen Achtungserfolg. Es wäre aber mehr drin gewesen

TSV Ganderkesee - TvdH Oldenburg III 37:29 (16:14). Nach ausgeglichenem Beginn lagen die Blau-Weißen erst mit 6:7 (16. Minute) zurück. Doch Stück für Stück kämpfte sich das Heimteam von Coach Christoph Kannenberg ins Geschehen. Mit einer Temposteigerung holte sich der TSV die Führung zurück. Ebenso nutzte Ganderkesee Ballgewinne in der Deckung durch schnelles Umschalten. Auch im Kombinationsspiel gab es weniger Fehler, so dass Maik Petrick (11 Treffer) immer wieder angespielt wurde. Die Gäste hielten bis zum 19:22 (40.) dagegen, danach brachen beim TvdH III alle Dämme.

Elsflether TB II - TS Hoykenkamp II 35:29 (13:11). Lange spielte das Team von Coach Torben Müseler gut mit. Die Deckung hatte den starken Elsflether Rückraum um Florian Stindt und Justus Pille gut im Griff, und nach einem Treffer von Rainer de Boer zum 7:4 (11.) schien es für Hoykenkamp II vielversprechend zu werden. Doch anschließend nahm der Druck der Gastgeber deutlich zu. Nach dem Elsflether 11:10 kippte die Begegnung. Auch nach Wiederbeginn hielten die Gäste mit kämpferischem Einsatz dagegen und verkürzten zum 18:20 durch Leon Gibbins (39.). So stand die Partie bis zum 26:24 (48.) für Elsfleth II auf Messers Schneide. In der verbleibenden Zeit ließ jedoch die Konzentration der Hoykenkamper nach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III - Harpstedter TB 28:21 (12:8). Für die gut in die Saison gestarteten Gäste war es das erwartet schwere Spiel. Die mit Stefan Buß und Werner Dörgeloh verstärkten Bookholzberger lagen schon nach wenigen Minuten vorn, denn ihre Deckung zog den Gästen schnell den Zahn. Die Torhüter Jan Kinner und Sascha Dellwo erwiesen sich zudem bei fünf gehaltenen Strafwürfen als starker Rückhalt. Dabei kam die HSG-Dritte in der ersten Spielhälfte noch nicht so zum Zuge, denn die offensive Harpstedter Abwehr stellte das Kombinationsspiel der Hausherren vor einige Probleme. Beide Teams waren bis zum 5:7 (21.) durch Harpstedts Patrick Gralla auf Augenhöhe, doch bis zur Pause setzte sich die HSG III mit gut durchdachtem Spiel auf vier Tore ab. Als Harpstedts Lutz Menkens nach Wiederbeginn den Rückstand noch einmal auf 13:15 (37.) verkürzte, schien für das Team Coach Tim Remme etwas möglich. Doch weiterhin biss man sich die Zähne an der guten Deckungsarbeit der Gastgeber aus. Und auch im Angriff waren die Hausherren mit ihren überlegten Aktionen erfolgreich, so dass der Abstand nach zwei Dörgeloh-Treffern bereits wieder auf 19:13 (42.) angewachsen war. Hier zeigte sich auch die Abgeklärtheit des Teams von Gerold Steinmann, die die offene gegnerische Deckung mit den von Außen einlaufenden Spielern überlistete und sich auf 26:16 (50.) absetzte.

TuS Augustfehn - TV Neerstedt II 25:25 (11:12). Fünf Minuten vor dem Ende sah Neerstedt II nach dem 24:21 durch Michael Steenken schon wie der Sieger aus, doch kleine Unaufmerksamkeiten der Neerstedter nutzten die Hausherren konsequent aus. Hauke Schubert markierte 30 Sekunden vor Ende den glücklichen Ausgleich für den Tabellenzweiten. In der ersten Hälfte gab es einen offenen Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Dabei hatte das Neerstedter Team von Coach Ninos Chabo die Gastgeber gut im Griff, und die kurze Deckung gegen Augustfehns Spielmacher Nils Brandau nahm dem TuS den Schwung. Auch zeigte der junge Felix Hennken (5 Tore) sein Potenzial. Gleich nach Wiederbeginn kam die beste Phase der Gäste, denn mit drei Toren in Folge von Niklas Löding, Stjorven Schröder und Felix Hennken setzte sich Neerstedts Unterbau auf 15:11 ab. Nach Lödings 22:18 (46.) waren aber die Hausherren am Drücker. In der Schlussphase schienen die Neerstedter sogar etwas Angst vor dem Gewinnen zu haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.