• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

ASV verliert umkämpftes Doppel

23.08.2017

Landkreis Spiel, Satz und Sieg. Für die Landesliga-Tennisspielerinnen aus Ganderkesee und Ahlhorn ging es am Wochenende wieder um Erfolg oder Niederlage. Dabei unterbrachen die Landesligaspielerinnen aus Ganderkesee ihr Spiel gegen Stelle beim Stand von 2:2 wegen Regens.

Damen, Landesliga: Ganderkeseer TV - TC Stelle 2:2. Spannende Matches gab es am Sonntagvormittag auf der Anlage des GTV zu sehen: In der ersten Runde verlor Tanja Lindner knapp mit 4:6, 6:1 und 6:7 gegen Marlene Meinecke. Zeitgleich gewann Teresa Fuchs recht deutlich mit 6:4 und 6:0 gegen Vanessa Lackner. Auch die zweite Runde hatte es in sich. Zunächst begann Janne Hafermann, die nach tollem Spiel Wiebke Wenck mit 6:3, 4:6 und 7:5 in die Schranken verwies. Im „Einser“-Match unterlag Kristina Quindt ihrer stark aufspielenden Gegnerin Jasmin Kanebley mit 3:6, 6:0 und 1:6. Anschließend ging ein wahrer Wolkenbruch über Ganderkesee herunter, so dass die Plätze unbespielbar waren.

Die Doppel werden nun am Samstag, 9. September, ab 15 Uhr ausgetragen.

Damen 30, Landesliga: Polizei SV Oldenburg - Ahlhorner SV 3:3. Mehr Glück mit dem Wetter hatte der ASV: „Wir sind gerade so fertig geworden“, sagte Mannschaftsführerin Patricia Specken. Während Julia Teepe (6:4, 6:3 gegen Julia Rüther) und Specken (6:1, 6:3 gegen Uta Donnerstag) ihre Einzel deutlich gewannen, waren Andrea Kuhlmann (0:6, 1:6 gegen Kirsten Göttelmann) und Nadine Klinke (1:6, 3:6 gegen Anne Erben) in ihren Matches unterlegen. Somit stand es nach den Einzeln 2:2.

Spannend wurde es in den Doppeln: Klinke/Mareike Mildes gewannen die zweite Paarung recht klar mit 6:1 und 6:4 gegen Erben/Donnerstag. Indes kämpften sich Teepe/Kuhlmann gegen Rüther/Göttelmann über 3:6 und 7:5 bis in den dritten Satz. Diesen gaben die Ahlhornerinnen schließlich mit 4:6 ab, so dass am Ende ein 3:3-Unentschieden zu Buche stand.

„Die Einzel waren recht glatt – eng war dann das erste Doppel“, kommentierte Specken und meinte: „Das Unentschieden ist okay.“

Mit jeweils 4:2 Punkten liegt nun der TC GW Rotenburg (13:5 Matchpunkte) an Platz eins vor dem ASV (11:7) und dem Polizei SV (10:8).