• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG behält in Hitzeschlacht die Nerven

03.07.2019

Landkreis Für die Männer-40-Truppe der TSG Hatten-Sandkrug war es ein erfolgreiches Wochenende auf dem Tennisplatz. Dagegen blieben die Wardenburger Mannschaften in ihren Begegnungen ohne Erfolgserlebnis.

Männer, Bezirksliga: TK Nordenham - Wardenburger TC 6:0. Beim Tabellenführer, der sich im Kampf um die Meisterschaft ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit SV Sparta Werlte liefert (beide 11:1 Punkte), konnten die Wardenburger nichts ausrichten. Zwar hielten sie in einigen Duellen gut mit, doch mehr als zwei Satzgewinne von Matthias Zech (6:1, 2:6, 2:6) und Henri Meile/Zech (6:7, 6:3, 5:7) sprangen nicht heraus. Somit muss der WTC weiter um den Klassenerhalt kämpfen, könnte sich am letzten Spieltag aber mit einem Heimsieg gegen Ligaschlusslicht SV Frisia Loga II (18. August) aus eigener Kraft retten.

Männer 30, Verbandsliga: TC Seppensen - Wardenburger TC 5:1. Keine Überraschung gelang den Männern 30 aus Wardenburg beim Tabellenzweiten. Immerhin den Ehrenpunkt konnten die nur zu dritt angetretenen Gäste mitnehmen. Tim Weber gewann das zweite Einzel glatt in zwei Sätzen. In den anderen Partien verkauften sich Ferdinand Diekmann (4:6, 4:6), Matthias Koß (4:6, 1:6) und Weber/Koß (4:6, 7:6, 12:14) zwar sehr gut, nahmen aber keinen weiteren zählbaren Erfolg mit. Nach der Sommerpause will der WTC dann in den noch ausstehenden Partien gegen BW Nesse und beim TC Oldenburg-Süd die noch benötigten Punkte für den Klassenerhalt einfahren.

Bezirksklasse: TC Harpstedt - TV Werder Bremen 4:2. Ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg verbuchten die Harpstedter gegen den direkten Konkurrenten aus Bremen. In der Tabelle liegt der TCH jetzt mit 3:5 Zählern auf Rang fünf vor Werder und dem TC Falkenberg II (beide 2:6). In den Einzeln spielten Marco Oertel (7:6, 6:3), Michael Kunsch (5:7, 6:2, 10:4) und Jan Schäfer (6:1, 6:0) die wichtige 3:1-Führung heraus. Im zweiten Doppel machten Kunsch/Schäfer dann alles klar (6:1, 6:0), so dass die Niederlage von Oertel/Sebastiaan Hogt (7:6, 2:6, 6:10) nicht weiter ins Gewicht fiel.

Männer 40, Landesliga: TSG Hatten-Sandkrug - SC SW Cuxhaven 4:2. Aufatmen bei den Tennis-Männern 40 der TSG: Mit diesem knappen Heimsieg gegen Cuxhaven machten die Hatter einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Der Sieg war mega wichtig. Jetzt sieht es ganz gut aus“, sagte Mannschaftsführer Christian Seidl nach der Hitzeschlacht mit Blick auf die Tabelle, wo sein Team mit nunmehr 6:6 Punkten auf Rang drei geklettert ist. Allerdings ist die Gefahr noch nicht ganz gebannt, da es drei Absteiger gibt und die TSG auch nur zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellensechsten TV Bierden hat. Genau dort, in Bierden, können die Hatter nach der langen Sommerpause mit einem Auswärtssieg am 18. August die letzten Zweifel beseitigen.

Ihr letztes Heimspiel entwickelte sich zu einem Krimi. In den Einzeln gerieten die TSGler nach Niederlagen von Lars Vergien (3:6, 5:7) und Marco Kimme (1:6, 3:6) in Rückstand. Claus Döring gewann sein Spiel glatt in zwei Sätzen (7:5, 6:1). Spannend machte es Seidl im Spitzeneinzel, der im dritten Satz zwei Matchbälle abwehren musste. Am Ende verhinderte er mit seinem Erfolg (4:6, 6:1, 13:11) einen möglichen 1:3-Rückstand und glich zum 2:2 aus. Auch die Doppel waren nichts für schwache Nerven. Döring/Vergien legten mit einem Dreisatzsieg vor (7:5, 2:6, 10:8), und Seidl/Kimme vollendeten in einem ebenso packenden Duell (6:4, 2:6, 11:9) zum 4:2-Endstand.

Verbandsliga: TSV Wallenhorst - Wardenburger TC 4:2. Viel hat nicht gefehlt, und die Wardenburger hätten dem Tabellenzweiten einen Punkt abgeknöpft. Lediglich das Einzel von Stephane Alkabes (1:6, 0:6) ging klar an den Gegner, alle anderen verlorenen Spiele von Bernd Wever (4:6, 6:4, 4:10), Arne Blume (2:6, 5:7) und Blume/Alkabes (5:7, 4:6) verliefen sehr umkämpft. An beiden Punktgewinnen für Wardenburg war Helge Weber beteiligt, der sowohl in seinem Einzel (6:4, 6:2) als auch im Doppel an der Seite von Bernd Wever (6:4, 6:2) triumphierte. Mit 5:5 Zählern liegt sein Team weiter im Tabellenmittelfeld auf Rang vier und hat zumindest nach unten nichts mehr zu befürchten.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.