• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG klettert auf Platz zwei

16.08.2017

Landkreis Die Sommerpause ist vorbei und die gelbe Filzkugel fliegt wieder. Dabei traten bei den Tennisspielern in den unterschiedlichen Altersklassen und Ligen fünf Vereine aus dem Landkreis an.

Herren 40, Landesliga: Wardenburger TC - VfL Maschen 4:2. Einen wichtigen Sieg hat das Team um WTC-Mannschaftsführer Helge Weber am Samstag gegen Maschen eingefahren – und damit den Klassenerhalt bereits jetzt so gut wie sicher. Nachdem die Plätze trocken waren, begannen alle vier Einzel zeitgleich. Dort gewann Jörg Rohde an Position eins sehr deutlich mit 6:0 und 6:1 gegen Ralf Angermeyer. „Wir hatten ein wenig Glück, dass der Gegner auch ohne die Nummer eins angetreten ist“, meinte Weber. Er gewann sein Match mit 6:4 und 7:5. Und auch Ersatzspieler Burkhard Garmann, der aktuelle Regionsmeister der Herren 50, spielte an Nummer vier stark auf und gewann gegen Ulrich Bartnick mit 6:0 und 6:1. Einzig Arne Blume sei gegen Martin Steinbeiß beim 4:6 und 0:6 „chancenlos“ gewesen, so der Kapitän. Mit 3:1 ging es in die Doppel.

Hier verloren Jörg Budde und Weber gegen Angermeyer/Christian Benning mit 3:6 und 2:6. Spannender wurde die zweite Paarung: Gleich zu Beginn zog sich Rohde eine Wadenzerrung zu, so dass Garrmann und er schnell mit 1:4 zurücklagen. Doch die beiden kämpften sich zurück und gewannen schließlich mit 6:4 und 6:2 gegen Steinbeiß/Bartnick. Weber: „Jetzt können wir die letzten Spiele entspannt angehen.“

Verbandsliga: TSG Hatten-Sandkrug - TC Bawinkel 5:1. Mit dem Sieg gegen den Vorletzten liegt die TSG nun mit 4:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Sowohl Christian Seidl (6:1, 6:3 gegen Torsten Tigges), Sven-Erik Schmidt-Seidel (6:2, 6:3 gegen Stefan Metting) als auch Lars Vergien (6:4, 7:5 gegen Matthias Kolmes) setzten sich in ihren Einzeln durch. Nur Marco Kimme (3:6, 3:6 gegen Nils Lütgers) stand auf verlorenem Posten, so dass die TSG nach den Einzeln mit 3:1 vorne lag.

Die anschließenden Doppel entschieden Seidl/Schmidt-Seidel (6:2, 6:4 gegen Tigges/Kolmes) und Claus Döring/Kimme (7:6, 7:5 gegen Lütgers/Karl-Heinz Niehoff) für sich.

Herren, Verbandsliga: TC Lingen Blau-Weiß - Ganderkeseer TV 6:0. Nach der dritten 0:6-Niederlage beim Tabellenvorletzten Lingen in dieser Saison bleibt der GTV um Mannschaftsführer Jan Lintelmann mit 0:6 Punkten weiter das Schlusslicht. Nachdem Lintelmann, Michael Krolikowski, Tim Niklas Tilbürger und Kai Keltsch ihre Einzel verloren hatten und auch das erste Doppel mit Lintelmann/Tilbürger sein Match schnell mit 1:6 und 0:6 abgab, wurde es im zweiten Doppel spannender. Hier kämpften Krolikowski/Keltsch gegen Andre Bojer/Christian Schmidt – und verloren am Ende knapp mit 6:7 und 5:7.

Bezirksliga: Huder TV - TV GW Bad Zwischenahn 6:0. „Die Gegner sind nur zu dritt angetreten. Das hat es für uns leichter gemacht“, berichtete Hudes Mannschaftsführer Michael Koberg nach dem deutlichen Sieg gegen das Schlusslicht aus dem Ammerland. Dennoch sei der so wichtige Sieg im Kampf gegen den Abstieg eingeplant gewesen. Mit 3:7 Punkten sind die Huder aktuell auf dem fünften Tabellenplatz. „Entscheidend wird das Spiel gegen Delmenhorst am kommenden Wochenende“, sagte Koberg.

Gegen Bad Zwischenahn siegten Mathias Klein, Moritz Tschörtner und Carl Hagen Vienenkötter in ihren Matches jeweils deutlich. Christoph Wagner an Position vier gewann kampflos. Und auch in ihrem Doppel setzten sich Tschörtner/Vienenkötter klar durch.

Beckedorfer TC - Wardenburger TC 3:3. Ein knappes Unentschieden haben sich die Wardenburger am Sonntag in Beckedorf erkämpft und nun 6:4 Punkte (vierter Tabellenplatz). Sowohl Ferdinand Diekmann an Position eins als auch Oliver Rabe und Marten Schendel verloren ihre Einzel, und so rettete Henri Meile mit seinem Sieg den 1:3-Zwischenstand nach den Einzeln.

Danach gewannen Meile/Schendel das zweite Doppel recht deutlich, doch Diekmann/Rabe machten es spannend: Nachdem sie den ersten Satz mit 6:0 holten, kassierten sie im zweiten Durchgang ein 0:6. Erleichterung brachte der dritte Satz, der knapp mit 6:4 nach Wardenburg ging.

Ellen Kranz
Redakteurin
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2051

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.