• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg feiert Klassenerhalt

21.08.2019

Landkreis Für die Tennisspieler im Landkreis neigt sich die Sommersaison dem Ende entgegen. Am vergangenen Wochenende waren insbesondere die Teams vom Wardenburger TC sowie die TSG Hatten-Sandkrug erfolgreich.

Männer

Bezirksliga: Wardenburger TC - SV Frisia Loga II 5:1. Der letzte Spieltag entwickelte sich noch einmal zu einem richtigen Krimi im Abstiegskampf. Letztendlich legten die Wardenburger mit ihrem klaren Heimerfolg gegen Schlusslicht Frisia Loga aus eigener Kraft den Grundstein für den Klassenerhalt. In der Abschlusstabelle kletterte der WTC mit 6:8 Punkten sogar noch auf den vierten Tabellenplatz – das allerdings nur aufgrund des Satzverhältnisses. Sowohl Grün-Weiß Leer als auch Schwarz-Rot Papenburg kamen ebenso wie Wardenburg auf 6:8 Punkte, alle drei Teams wiesen dabei mit 19:23 auch noch dasselbe Matchverhältnis auf. Erst das bessere Satzverhältnis bescherte Wardenburg (44:51) und Leer (42:50) den Klassenerhalt, während Papenburg (40:54) als dritter Absteiger die Bezirksliga verlassen muss.

Unter diesen Voraussetzungen ging es für die Wardenburger im letzten Heimspiel von Anfang an um jeden Punkt. Und die Gastgeber lieferten, erspielten sich durch die Einzelerfolge von Henri Meile (6:3, 6:7, 6:4), Maximilian Weber (6:2, 6:1) und Matthias Zech (6:3, 6:4) eine 3:0-Führung. Marten Schendel musste derweil sein Einzel abgeben (0:6, 1:6). Somit mussten die Wardenburger danach schon beide Doppel gewinnen. Und auch in dieser Phase behielt das junge Team die Nerven: Weber/Zech (6:3, 6:0) und Meile/Schendel (6:1, 6:4) machten mit ihren Zweisatzsiegen alles klar.

Männer 30

Verbandsliga: Wardenburger TC - TC Dinklage 6:0. Klasse Saisonabschluss für die Wardenburger Männer 30, die sich mit diesem klaren Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten sogar noch die Vizemeisterschaft hinter dem ungeschlagenen Meister TC Aurich-West sicherten. In der Abschlusstabelle kommen die Wardenburger auf 7:3 Punkte, Dinklage weist 6:4 Zähler auf.

Die Entscheidung im Verfolgerduell war bereits nach den Einzeln gefallen, denn Ferdinand Diekmann (6:2, 6:1), Tim Weber (3:6, 7:5, 10:4), Jörg Rohde (7:6, 6:1) und Matthias Koß (6:1, 6:1) brachten die Platzherren uneinholbar mit 4:0 in Führung. Für die Krönung sorgten danach Diekmann/Rohde (6:3, 6:4) sowie Weber/Koß (6:0, 6:0) und besiegelten damit die Höchststrafe für die Gäste.

Verbandsklasse: Huder TV - TV Langförden 2:4. Für die Huder haben sich nach dieser Heimniederlage die Chancen auf die Vizemeisterschaft verkleinert, wenngleich das Duell beim Tabellenzweiten SC Spelle/Venhaus noch aussteht (Sonntag, 1. September). Dass die Gäste nur mit drei Spielern antraten, konnten die Huder nicht nutzen. Sie erhielten lediglich ein Einzel und ein Doppel kampflos – in allen weiteren Begegnungen gingen Moritz Tschörtner (2:6, 3:6), Timo Droste (5:7, 2:6), Nils von Seggern (3:6, 6:1, 1:6) und Tschörtner/Droste (1:6, 3:6) als Verlierer vom Platz.

Männer 40

Landesliga: TV Bierden - TSG Hatten-Sandkrug 2:4. Für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgten die Männer 40 der TSG in der Landesliga. Ihr letztes Saisonspiel im Landkreis Verden konnten die Hatter am Ende souverän für sich entscheiden. Damit wird die Mannschaft, im ersten Jahr nach ihrem Aufstieg, die Spielzeit auf dem dritten und vierten Tabellenplatz beenden. „Wir konnten erstmals in diesem Sommer in voller Besetzung antreten“, freute sich Mannschaftsführer Christian Seidl über die Rückkehr des lange verletzten Sven-Erik Schmidt-Seidel. Die Nummer zwei der TSG gewann ihr Einzel gegen Lars Aßmann sicher in zwei Sätzen (6:4, 6:0), wobei sein Gegner im zweiten Satz beim Stand von 1:0 für Schmidt-Seidel aufgab. Derweil musste sich Seidl im Spitzeneinzel dem ehemaligen Zweitligaspieler Andreas Stodte geschlagen geben (4:6, 1:6). „Es war ein tolles Spiel, insgesamt aber hatte ich keine Chance“, resümierte der Hatter.

Nach zwei klaren Zweisatzsiegen von Claus Döring und Lars Vergien (beide 6:2, 6:2) ging die TSG mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Hier holten Döring/Schmidt-Seidel (6:2, 7:5) den vierten Zähler, während Seidl an der Seite von Marco Kimme in zwei Sätzen verlor (2:6, 5:7).

„Wir haben in einer sehr ausgeglichene Liga den Klassenerhalt geschafft – das war unser oberstes Ziel“, erklärte Seidl und fügte hinzu: „In kompletter Besetzung wäre aber sicherlich noch mehr drin gewesen.“ Wozu die TSG imstande ist, bewies sie unter anderem am ersten Spieltag, als man mit 5:1 gegen VfL Kloster Oesede gewann und damit dem Meister die einzige Saisonniederlage beibrachte.

Jetzt richten die Hatter den Blick bereits nach vorne. In der Hallensaison schlagen sie ebenfalls in der Landesliga auf – dann allerdings ohne die beiden Stammkräfte Schmidt-Seidel und Vergien. „Da geht es knallhart um den Klassenerhalt“, weiß der Mannschaftsführer. Ab der Feldsaison kommen dann die beiden Rückkehrer Andreas Hofmann und Jan-Christoph Willers – dann will die TSG wieder ganz oben angreifen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.