• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Streit Mit Bredo-Werft
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Xu – die Jüngste ist die Größte

29.11.2017

Landkreis Die Tischtennis-Frauen des Hundsmühler TV sind nach einem knappen Erfolg im Topspiel beim TuS Sande II jetzt alleiniger Spitzenreiter in der Landesliga.

 Landesliga

In stark dezimierter Besetzung haben die Landesliga-Tischtennisspielerinnen des Hundsmühler TV einen echten Coup gelandet und das Spitzenspiel beim TuS Sande II mit 8:6 gewonnen. Damit löste der HTV das Team aus Sande als Tabellenführer ab und bleibt mit 15:1 Zählern weiter ungeschlagen. Jule Kampen und Silke Mannott-Kampen standen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung, wurden aber von Helga Behrmann und Stefanie Gravekarstens glänzend vertreten. Die beiden Reservespielerinnen holten insgesamt drei Einzelerfolge und hatten großen Anteil am Triumph. Gravekarstens setzte sich gegen Martina Krieger und Vanessa Black durch und brachte auch Stefanie Gichtbrock beim knappen 2:3 in Bedrängnis.

„Stefanie war für uns Gold wert“, freute sich Hundsmühlens Topspielerin Carmen Jeddeloh über die starken Auftritte der Ersatzspielerin. Jeddeloh selbst hatte sich bereits beim Einspielen den Rücken verrenkt und konnte unter Schmerzen nicht wie gewohnt agieren. Immerhin gelang ihr gegen den von vielen einheimischen Fans unterstützten Titelrivalen ein wichtiger Fünfsatzsieg gegen Krieger.

Die absolute Matchwinnerin im Dress der Gäste aber hieß Heidi Xu. Die zwölfjährige Schülerin erteilte ihren Gegnerinnen jeweils eine kostenlose Lehrstunde und gab in den drei Einzeln lediglich gegen Sandes Nummer eins Renska Rohlfs einen Satz ab. „Heidi konnte wirklich in allen drei Spielen souverän überzeugen und war top in Form“, verteilte Jeddeloh ein Sonderlob an ihre junge und immer besser werdende Mannschaftskollegin.

 Bezirksliga Ost

Der TTV Klein Henstedt liefert sich in der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SV Molbergen II. Die Mannschaft aus der Samtgemeinde Harpstedt gewann am Montagabend das Kreisderby gegen den TSV Hengsterholz-Havekost mit 8:4 und ist mit 10:2 Punkten Tabellenzweiter hinter Molbergen (12:2). Im Nachbarschaftsduell legte der TTV bereits in den Doppeln mit einer 2:0-Führung den Grundstein. Dabei drehten Silke Meyerholz/Heide Behlen gegen Silke Bremer/Helma Lange bei ihrem 3:2-Erfolg einen 0:2-Satzrückstand. In den Einzeln holten Dörte Lange-Meyer, Petra Heitmann und Heide Behlen jeweils zwei Zähler. Bei den Gästen ragte Silke Bremer mit drei Einzelerfolgen heraus.

Hengsterholz zog auch gegen den TV Dinklage II den Kürzeren, war aber beim 5:8 durchaus in Schlagdistanz. Das letzte Einzel verlor Andrea Bleydorn gegen Mareike Taphorn mit 10:12 im fünften Satz. Eingangs hatte der TSV sogar mit 3:0 und 5:3 vorn gelegen, ehe der totale Einbruch kam. Mit 3:11 Zählern ist Hengsterholz Vorletzter.

Einen Rang besser als Hengsterholz ist die TS Hoykenkamp, die aber ebenfalls zwei Mal das Nachsehen hatte und mit 4:12 Punkten weiterhin akut gefährdet ist. In eigener Halle gegen Spitzenreiter Molbergen II und auch bei Jahn Delmenhorst II kam die Turnerschaft jeweils mit 3:8 unter die Räder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.