• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreis-Trio in fremden Hallen gefordert

04.10.2014

Landkreis Vor drei Auswärtspartien stehen die Landkreis-Vertreter in der Handball-Landesliga der Männer an diesem Wochenende.

Wilhelmshavener HV II - TS Hoykenkamp (Sonnabend, 16 Uhr). Die Gastgeber bewiesen in den ersten Partien bereits ihre Stärke, und so wird sich die Abwehr der Turnerschaft zunächst auf die Rückraumachse, die sehr gut mit dem Kreisläufer zusammenspielt, konzentrieren. Coach Jörn Franke hat die Fehler und Nachlässigkeiten aus dem Heimspiel angesprochen: „Ich traue meiner Mannschaft zu, dass sie eine Klasse besser spielen kann, als zuletzt gezeigt. Das werden wir in Wilhelmshaven versuchen umzusetzen.“ Zurzeit arbeitet die Mannschaft daran, weitere Abwehrvarianten einzustudieren, um auf die Angriffe des Gegners variabler reagieren zu können. Während Janko Freiwald wieder mit im Team steht, wird Keeper Gregor Kleefeldt aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Auch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Hannes Ahrens steht noch ein Fragezeichen.

HSG Barnstorf/Diepholz II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 18 Uhr). Nach dem Fehlstart der Gastgeber mit zwei Niederlagen will das Team von Trainer Sven Engelmann nun unbedingt die ersten Punkte einfahren. Mit Goalgetter Nils Mosel und Spielertrainer Malte Helmerking sind die Gastgeber stark besetzt. Deshalb wird die Gäste-HSG das Hauptaugenmerk auf die Offensive des Gegners legen. Neben den Langzeitverletzten Marcel Biedermann, Tobias Sprenger und Lasse Wiosna sind auch noch Marcel Donner und Marcel Behrens angeschlagen, doch hofft der Coach, dass beide bis zum Spiel wieder fit werden: „Nach unserem guten Auftritt im Derby gegen Hoykenkamp wollen wir nun natürlich auch auswärts nachlegen, um uns in der Spitzengruppe festsetzen zu können.“ Bereits in der vergangenen Saison gab es in beiden Partien einen offenen Schlagabtausch mit knappen Ergebnissen.

HSG Wilhelmshaven - TSG Hatten-Sandkrug II (Sonnabend, 18 Uhr). Die Jadestädter werden versuchen, mit ihrer starken Deckung der TSG-Offensive den Schneid abzukaufen. Nachdem die erste Mannschaft der Wilhelmshavener in der vergangenen Saison in der Verbandsliga zurückgezogen wurde und die zweite Vertretung als Weser-Ems-Liga-Meister aufsteigen konnte, hat sich nun eine spielstarke Mannschaft zusammengefunden. Das TSG-Team von Coach Torben Sauer wird erneut mit personellen Problemen zu kämpfen haben, noch ist nicht sicher, wer auflaufen wird. In der Deckung kann Sauer aber wieder auf seine bisher starken Keeper Philipp Jandt und Simon Idel bauen. Im Angriff läuft es momentan noch etwas holprig, da mit Spielmacher Razvan Ghimes ein wichtiger Akteur auf der Mittelposition fehlt. Doch haben die anderen TSG-Spieler gezeigt, dass sie in der Lage sind, diesen Ausfall zu kompensieren. Besonders der Erfolg gegen Dinklage hat das Selbstvertrauen gestärkt, so dass man zuversichtlich an die Jade fährt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.