• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wer steigt auf – wer muss runter?

22.11.2019

Landkreis Der Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst hat die Winterpause eingeläutet. Zeit für ein Saison-Zwischenfazit in den unteren vier Kreisklassen.

2. Kreisklasse

Nach zwei Jahren will der SC Colnrade bald wieder in der 1. Kreisklasse angreifen. Die Chancen dazu stehen gut, denn das Team von Spielertrainer Sascha Albers belegt mit klarem Vorsprung Platz eins. Die Mannschaft um Toptorjäger Dominik Albers (23) ist nach 14 Spielen noch ungeschlagen und will daran natürlich auch nach der Winterpause anknüpfen. Spannend wird es im Kampf um die weiteren Aufstiegsplätze. Die beste Ausgangslage hat TSV Großenkneten II mit 28 Punkten, dahinter lauert aber der TSV Ippener mit nur einem Zähler weniger. Auch Borussia Delmenhorst (26) und Baris Delmenhorst II (25) sind nicht abzuschreiben. Dagegen hat der TuS Vielstedt, der im Sommer aus der 1. Kreisklasse abgestiegen war und im Umbruch steckt, nicht mehr mit einem möglichen Wiederaufstieg zu tun. Auch die traditionsreichen Sportfreunde aus Littel stecken als Tabellensechster derzeit eher jenseits von Gut und Böse.

Torjäger

2. Kreisklasse 1. Dominik Albers

SC Colnrade/ 23 Tore

2. Matthias Ideker

TSV Ippener/ 21 Tore

3. Alijan Heydari

VfR Wardenburg/ 17 Tore

3. Spejtim Mujuj

SV Baris Delmenhorst II/ 17 Tore

5. Sebastian Bartelt

GW Kleinenkneten/ 13 Tore

3. Kreisklasse 1. Tobias Kern

FC Hockensberg/ 23 Tore

2. Gabriel Kaya

Bookholzberger TB/ 20 Tore

2. Jan Wehrenberg

Bookholzberger TB/ 20 Tore

4. Pascal Schmidt

VfL Wildeshausen II/ 18 Tore

5. Mehmet Seren

Hicretspor Delmenhorst II/ 10 Tore

4. Kreisklasse 1. Ralf Kruse

TV Munderloh II/ 29 Tore

2. Steffen Schönnagel

FC Hude IV/ 17 Tore

3. Mustafa Hazimeh

Delmenhorster BV II/ 16 Tore

3. Dennis Spittel

GW Kleinenkneten II/ 16 Tore

5. Jannik Wallner

VfL Wildeshausen IV/ 15 Tore

5. Kreisklasse 1. Gabriel Bierre

Tur Abdin Delmenhorst III/ 30 Tore

1. Sascha Rose

TV Jahn Delmenhorst III/ 30 Tore

3. Kenneth Klapprodt

SV Baris Delmenhorst III/ 14 Tore

4. Lukas Polacek

TuS Vielstedt II/ 13 Tore

5. Patrick Meyer-Ebrecht

TSV Ippener II/ 11 Tore

2. SPIELTAG

Im Abstiegskampf ist derweil noch gar nichts entschieden – wobei hier abzuwarten bleibt, ob es nach dem Rückzug des TV Falkenburg II überhaupt noch sportliche Absteiger gibt. Mit den Sf Wüsting II, der SG Bookhorn und dem SC Dünsen haben drei Teams bisher nur sieben Zähler sammeln können. Die vermeintlich beste Ausgangslage hat Bookhorn, da sie noch zwei Spiele weniger auf dem Konto haben.

3. Kreisklasse

Hier hat sich das Feld mittlerweile schon gelichtet. Von 14 gestarteten Mannschaften sind nur noch zwölf dabei. Kurz vor der Winterpause kam der Rückzug der TSG Hatten-Sandkrug. Dreimal in Folge waren die Sandkruger aus personellen Gründen nicht zu ihren Spielen angetreten. Damit geht es für sie in der kommenden Saison nur noch in der 4. Kreisklasse weiter. Überhaupt wird es am Saisonende keinen Absteiger aus dieser Liga mehr geben: Vor der TSG hat bereits TuS Hasbergen II sein Team abgemeldet, so dass die beiden Abstiegsplätze „belegt“ sind.

Nach oben würden sich gerne andere verabschieden. Derzeit läuft alles auf einen Zweikampf zwischen dem VfL Wildeshausen III (25) und Bookholzberger TB II (24) hinaus, die derzeit die Aufstiegsplätze belegen. Dahinter lauern Delmenhorster TB III (19) und VfL Stenum III (18).

4. Kreisklasse

Abgesehen vom SC Colnrade und dem TV Jahn Delmenhorst III in der 5. Kreisklasse, ist Tabellenführer TV Munderloh III die einzige Kreisklassen-Mannschaft, die noch nicht verloren hat. Ebenfalls gut aufgestellt ist einer der kleinsten Landkreis-Vereine: Die Kickers Ganderkesee sind mit 24 Punkten auf einem Aufstiegsplatz – von hinten droht aber Gefahr vom VfL Wildeshausen IV, der erst sieben Spiele absolviert, dabei aber sechs Siege gefeiert hat. Zudem brillieren die Wildeshauser, die auch den einen oder anderen ehemaligen Landes- und Bezirksligaspieler in ihren Reihen haben, mit ihrer Offensivstärke: Durchschnittlich erzielt der VfL 6,6 Tore pro Begegnung.

Der Abstieg droht dem BSV Benthullen-Harbern, der damit die schlechteste erste Mannschaft ist (4 Punkte). Hinter dem BSV liegt nur noch der Delmenhorster BV II (3), der mit 80 Gegentoren gleichzeitig auch die „Schießbude“ des Fußballkreises ist. Auch für TuS Döhlen (12) könnte es am Ende eventuell noch einmal eng werden.

5. Kreisklasse

In der untersten Liga haben die Delmenhorster Teams das Sagen. Stand jetzt, machen sie den Aufstieg wohl unter sich aus: Auf Platz eins bis vier lauern Delmenhorster Mannschaften, die auf den Sprung in die 4. Kreisklasse hoffen. Angeführt wird die Tabelle vom TV Jahn Delmenhorst IV, der zudem die fairste Mannschaft aller Kreisklassen ist. In elf Spielen kassierte man erst fünf Gelbe Karten.

Doch nicht nur an der Tabellenspitze mischen die Stadt-Vereine das Geschehen auf, auch im Tabellenkeller findet man Delmenhorster: Der KSV Hicretspor III ist Schlusslicht mit gerade einmal einem Punkt auf elf Spielen. Damit ist es das schlechteste Kreisklasse-Team überhaupt – und hofft auf eine Wende nach der Winterpause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.