• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Landkreisfinale bei Meisterschaft

17.03.2015

Landkreis Eindeutiger hätten die Faustballerinnen des TV Brettorf die Deutsche Meisterschaft kaum gewinnen können: In jeder Partie des U-14-Hallenturniers siegten die TVB-Mädchen mit 2:0. „Wir haben in allen Spielen gezeigt, was wir können“, erklärte TVB-Trainerin Silvia Düßmann. „Unser Ziel war es, am Sonnabend Gruppenerster zu werden“, sagte Sabrina Rohling, die die Mädels zusammen mit Düßmann trainiert.

Nach dem Durchmarsch durch die Gruppenphase war den Brettorferinnen klar: Sie wollten die Meisterschaft. Als Gruppenerster waren sie direkt für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert. Dort wartete der niedersächsische Rivale MTSV Selsingen. Im ersten Satz holten die Brettorferinnen, die als älteste Mannschaft und als Norddeutscher Meister als Favorit ins Rennen gegangen waren, noch locker mit 11:5 den Sieg, im zweiten Satz lag der TVB dann erst hinten. Doch die Brettorferinnen drehten die Partie zum 13:11.

„Es ist eine sehr geschlossene Mannschaft“, sagte Düßmann. Nach drei Anläufen sei es nun aber an der Zeit für den Titel gewesen, hätten die Spielerinnen gefunden. „Der Ehrgeiz, den die Mädchen an den Tag gelegt haben, war erstaunlich. Wir mussten als Trainer kaum Ansagen machen. Die wussten genau Bescheid, was zu tun war“, lobte Rohling. Im Finale besiegten die Brettorferinnen den Ahlhorner SV mit 11:3 und 11:7. Den ASV hatten sie sich fürs Endspiel gewünscht und im Halbfinale gegen Gastgeber Schneverdingen angefeuert. Den ersten Satz hatte der ASV in der Partie noch verloren, doch dann setzte er sich doch durch.

Dabei hatte es in der Vorrunde am Sonnabend nicht nach einer Finalteilnahme des ASV ausgesehen. In ihrer ersten Begegnung hatten die Ahlhornerinnen noch gegen den Gastgeber in zwei Sätzen verloren. Bis auf einen Sieg gegen Breitenberg reichte es nur für Unentschieden.

Doch in der Qualifikation für das Halbfinale am Sonntag gegen Schülp setzte sich die vergleichsweise sehr junge Mannschaft durch und kam sogar bis ins Endspiel.

„Damit hatte ich gar nicht gerechnet“, sagte Ahlhorns Trainerin Edda Meiners. Und auf dem Weg dahin habe die Unterstützung durch die Brettorfer sehr gut getan. „Die meisten Mädchen können noch einmal bei einer Hallen-DM in dieser Klasse dabei sein“, sagte Meiners und lobte noch einmal den Gastgeber: „Es war eine sehr gut organisierte DM, und es hat uns viel Spaß gemacht.“

In Hohenlockstedt blieben die U-14-Jungen des TV Brettorf ohne DM-Medaille. „Wir hatten mit Kubschütz und Vaihingen/Enz die zwei Finalisten in der Gruppe“, sagte TVB-Trainer Tim Lemke. Bereits am Sonnabend sei die Mannschaft schon mit einem Bein draußen gewesen. Gegen die ebenfalls sehr junge Mannschaft des TV Waibstadt spielte der TVB um Platz fünf und gewann die Partie doch noch nach einem ersten verlorenen Satz. Insgesamt sei Lemke mir der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden gewesen. Er sei zuversichtlich, dass das Team bei den nächsten Meisterschaften auf den vorderen Rängen dabei sei.

Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.