• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Landkreisjugend an der Spitze

19.03.2015

Landkreis Zum zweiten Mal hintereinander sind die U-10-Mädchen des Ahlhorner SV Landesmeister im Faustball geworden. Im Finale schlugen sie in Empelde den TV Brettorf mit 11:8 und 12:10. Mit einem Titel hatten die Ahlhornerinnen eigentlich nicht mehr gerechnet: Wegen Krankheit waren zwei Mädchen ausgefallen, der ASV konnte nur mir vier Spielerinnen auflaufen.

Der Beginn der Vorrunde schien ebenfalls nicht auf diesen Erfolg hinzudeuten: Gegen den MTV Wangersen lagen die Ahlhornerinnen 0:7 zurück, ehe sie zu punkten anfingen. Doch im ersten Satz mussten sie sich 9:11 geschlagen geben, im zweiten gewann sie deutlich mit 11:4. Gegen Bardowick gewann sie zweimal souverän mit je 11:2. Ebenso deutlich blieb es im Halbfinale gegen den Elsflether TB mit 11:1 und 11:5. Im Finale ging es dann gegen den Rivalen aus dem Landkreis.

„Damit haben wir absolut nicht gerechnet, auch wenn wir zumindest die ersten drei Plätze angestrebt haben“, sagte Trainerin Bianca Nadermann. Sie lobte besonders die Leistung von Jordan Nadermann. Bei der nächsten U-10-Landemeisterschaft wird sie altersbedingt aber nicht mehr dabei sein.

Der TV Brettorf hatte in der Vorrunde den Gastgeber Elsflether TB mit 11:9 und 11:9 sowie den MTV Wangersen II mit 11:3 und 11:8 geschlagen, im Halbfinale siegte Brettorf 11:9 und 13:11 gegen die Erstvertretung von Wangersen.

Eine Überraschung gelang den U-10-Faustballern des Wardenburger TV: Bei der Landesmeisterschaften belegten sie den zweiten Platz. „Wir sind total happy“, sagte ein stolzer Wardenburger Trainer Ralf Kreye. Es sei toll, was aus der Mannschaft in den vergangenen drei Jahren geworden sei. Das habe er sich davor gar nicht vorstellen können. Er und das Team seien „hin und weg“ von dem Erfolg.

In der Vorrunde hatte der WTV noch gegen Wangersen 7:11 und 5:11 verloren, doch gegen Bothfeld siegte Wardenburg 11:8 und 11:5. Den SCE Gliesmarode deklassierte das Team sogar mit 11:0 und 11:5.

Im Halbfinale gegen den hoch gehandelten MTV Oldendorf setzte sich die Kreye-Crew nach einer Satzniederlage von 2:11 am Ende doch mit 13:11 und 11:9 durch. „Es war ein Riesenkrimi“, sagte Kreye, der sich freute, dem Favoriten eins ausgewischt zu haben.

Im Finale gegen den Topfavoriten Wangersen konnten die Wardenburger den ersten Satz noch mit 11:6 für sich entscheiden, unterlagen dann jedoch 7:11 und 4:11.

Derweil unterlag der Ahlhorner SV in der Vorrunde Oldendorf mit 5:11 und 8:11. Gegen Hannover reichte es mit 6:11 und 11:4 nur für ein Unentschieden, genauso wie gegen den Gastgeber TuS Empelde mit 8:11 und 11:9. Im Spiel um Platz sieben besiegte der ASV mit 11:3 und 11:2 Gliesmarode recht deutlich.

Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.