• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Landkreisler verpassen Podest

05.04.2016

Calw /Landkreis Die U18-Landkreis-Faustballer aus Ahlhorn und Brettorf haben bei den Deutschen Hallenmeisterschaften einen Podestplatz verpasst. Im baden-württembergischen Calw kamen die beiden Teams nicht über den vierten und fünften Platz hinaus.

Am Sonntagmorgen standen sich der TV Brettorf und der Ahlhorner SV im Viertelfinale direkt gegenüber. Bereits vor der Partie stand fest: Nur der Sieger aus diesem Spiel kann in der Medaillenvergabe noch ein Wörtchen mitreden.

Am Sonnabend waren beide Teams in die Meisterschaft gestartet – mit schwankenden Leistungen. Ahlhorn spielte in seiner Vorrundengruppe A, auch ohne den fehlenden Paul Barklage, gegen Vaihingen/Enz, die Berliner Turnerschaft und den TV Käfertal gleich drei Mal Unentschieden und gewann dazu gegen den SV Kubschütz. Somit stand in der Endabrechnung der zweite Tabellenplatz zu Buche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brettorf verlor in einer hochklassigen Partie gegen den VfL Kellinghusen knapp, gewann dann gegen Wünschmichelbach und den NLV Vaihingen, ehe es gegen Gastgeber Calw eine Niederlage zum Abschluss des ersten Tages gab. Somit belegte der TVB den dritten Platz in der Gruppe B, und das Landkreis-Duell war perfekt.

Zwei Mal hatten sich die beiden Teams in der laufenden Hallensaison gegenüber gestanden und jeweils einmal gewonnen. Passend dazu starteten beide Mannschaften auf Augenhöhe, Brettorf erkämpfte sich zwischenzeitlich eine 9:7-Führung und brachten die zwei Punkte Vorsprung über die Zeit zum ersten Satzgewinn. Doch Ahlhorn gelang im zweiten Abschnitt postwendend der Ausgleich. Gerade in den Blockduellen verhielt sich der ASV cleverer, Erik Grotelüschen punktete zum 11:8.

Auch im Entscheidungssatz war alles offen, erst führte Ahlhorn 7:5, dann Brettorf 8:7, ehe Ahlhorn nach einer Auszeit mit 11:9 das Halbfinal-Ticket löste und enttäuschte Brettorfer zurückließ. „Wir hatten uns eigentlich mehr ausgerechnet“, mussten sich TVB-Trainer Dominik von Seggern und Marc Lange eingestehen. Ihr Team holte sich mit einem 2:1-Sieg (5:11, 11:8, 11:6) gegen Calw zumindest den fünften Platz.

Für Ahlhorn hingegen ging der Traum von einer Medaille weiter. Doch im Halbfinale legten die Blau-Weißen gegen den VfL Kellinghusen eine Bauchlandung hin. Beide Sätze gingen 4:11 verloren– gegen ein stark aufspielendes Team aus Schleswig-Holstein war Ahlhorn chancenlos.

Im kleinen Finale versuchte die Mannschaft von ASV-Trainer Achim Kuwert-Behrenz noch einmal alles. Wie schon in der Vorrunde ging es gegen den TV Vaihingen/Enz, doch der große Kampf wurde nicht belohnt. 7:11 und 8:11 musste sich Ahlhorn geschlagen geben. Trotzdem war bereits das Erreichen des Halbfinals ein großer Erfolg für das junge Team, das bis auf Erik Grotelüschen noch komplett in der U16 spielen kann.

Deutscher Meister wurde der VfL Kellinghusen, der in einem hochklassigen und spannenden Endspiel den TV Käfertal mit 2:1 (11:9, 10:12, 11:9) schlug.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.