• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Zwischen Varrelbusch Und Petersfeld
B 72 nach Lkw-Unfall voll gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreisteams gehen zu Boden

30.03.2017

Landkreis Ein Wochenende zum Vergessen liegt hinter den Nachwuchshandballerinnen aus dem Landkreis: Alle vier Landesligisten kassierten Niederlagen.

Weibliche Jugend A: VfL Oldenburg II - TS Hoykenkamp 31:15 (18:5). Nach zuvor zwei Siegen wurden die Hoykenkamperinnen in der Landesliga Nord auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Oldenburgerinnen um die siebenfache Torschützin Malin Gerke gaben von Anfang an das Tempo vor und setzten sich schnell auf 6:2 (11. Minute ab). Alena Evers und Naila Duddek konnten mit ihren Toren kurzzeitig verkürzen, doch danach folgte eine 16-minütige Torflaute, so dass sich Oldenburg auf 17:4 absetzte. Damit war das Spiel praktisch schon entschieden. Den höchsten Vorsprung erreichte der VfL in der zweiten Halbzeit beim Stand von 28:10, danach konnten die Gäste noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben.

Zum letzten Saisonspiel in der Landesliga empfängt die Turnerschaft an diesem Sonntag, 2. April (14 Uhr), den Meister JSG Wilhelmshaven.

TSH: Aileen GibbinsFinja Albrecht, Zoe Meyer, Melissa Gezgin (5/3), Laura Schulmann (1), Anne Sophie Wottrich, Naila Duddek (3), Alena Evers (5), Marie Claussen (1), Sarah Fechner, Jaqueline Barnickel.

TV Georgsmarienhütte - TSG Hatten-Sandkrug 26:19 (15:9). In der West-Staffel bleibt die TSG nach der zweiten Niederlage hintereinander auf dem dritten Tabellenplatz. Diesen gilt es im letzten Saisonspiel in eigener Halle gegen die viertplatzierte SG Teuto Handball an diesem Samstag, 1. April (13 Uhr) ins Ziel zu bringen – bei einem Heimsieg wäre sogar noch der zweite Platz möglich.

Im Landkreis Osnabrück gingen die Sandkrugerinnen zunächst durch einen Doppelschlag von Laura Meyer mit 3:2 (6. Minute) in Führung. Danach allerdings häuften sich die Fehler im Abschluss, und Georgsmarienhütte wendete das Blatt zum 8:4 (15.). Bis auf zwei Tore kämpften sich die Gäste heran, musste den Gegner dann aber bis zur Pause bereits deutlich davonziehen lassen. Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht mehr viel an der Überlegenheit der Heimmannschaft, auch wenn die TSG kurzzeitig noch einmal auf 15:20 herankam. Zu mehr sollte es aber nicht reichen.

TSG: Macelina Eggers – Leonie Otte, Nina Sempert (2), Laura Meyer (2), Anna Boch (1), Ann-Kathrin Schierhold (4), Lena Seidel (5/4), Carina Janßen (3), Susan Schnitter, Svea Urban (2).

Weibliche Jugend B: TV Neerstedt - JSG Altenwalde/Otterndorf 20:24 (10:15). Gegen den Spitzenreiter aus dem Landkreis Cuxhaven zeigten die Neerstedterinnen eine tolle Leistung und bereiteten dem großen Favoriten so einige Probleme. Die Gäste gingen zwar sofort in Führung und lagen nach elf Minuten auch schon deutlich mit 8:3 vorne, doch die TVN-Mädchen ließen sich nie abschütteln. Kurz vor der Pause verkürzte Lis Rieken auf 10:12, ehe der Tabellenführer wieder einen Gang höher schaltete. Einen Fünf-Tore-Vorsprung verteidigte die JSG auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit. Neerstedts beste Werferin Leonie Voigt traf fünfeinhalb Minuten vor dem Ende zum 20:23, das Spiel kippen konnte ihr Team danach allerdings nicht mehr.

Beim Tabellensechsten HSG Bützfleth/Drochtersen schließen die Neerstedterinnen die Saison an diesem Samstag, 1. April (16.15 Uhr) ab.

TVN: Sarah HarmsFabienne Bajorat, Antonia Kallifidas (3), Luisa Adams, Jule Cassel, Henrike Bartelt (5/1), Pia von Döllen (1), Leonie Voigt (8), Alina Windhorst, Lis Rieken (2), Vanessa Böhm (1).

Weibliche Jugend C: HSG Harpstedt/Wildeshausen - TS Woltmershausen 29:31 (14:16). Durch diese knappe Niederlage im Spitzenspiel gegen den Ligadritten Woltmershausen büßte Harpstedt/Wildeshausen die Tabellenführung ein. Dennoch ist die Meisterschaft immer noch möglich – dafür muss aber das letzte Saisonspiel beim punktgleichen Spitzenreiter GW Mühlen (Samstag, 1. April, 16.15 Uhr) gewonnen werden.

Die Gäste gingen schnell mit drei Toren in Führung. Die HSG blieb aber immer dran und glich Mitte der zweiten Halbzeit zum 21:21 aus. Zehn Minuten vor Schluss führte Woltmershausen dann aber mit 28:23 und verteidigte diese fünf Tore bis zum 31:26. Die letzten drei Treffer der HSG waren nur noch Makulatur.

HSG: Saskia BadenHannah Kopp, Ilvi Kellmann (5), Laura Lampe (1), Jule Kopp (7/2), Ida Fitting (2), Stine Cordes (8/2), Verena Kammann, Jette Böttjer, Marie Pauline Sparkuhl, Kea-Sophie Corßen, Emma Eilts, Anne-Sophie Wöhler.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.