• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Lara Stamereilers schrammt knapp an Finale vorbei

19.06.2014

Hundsmühlen Ganz dicht vor einer Sensation stand Lara Stamereilers vom Hundsmühler TV am vergangenen Wochenende: Beim Bundesfinale der Mini-Meisterschaften im Tischtennis schnupperte die Zehnjährige schon am großen Finale, verlor jedoch das entscheidende Spiel der Zwischenrunde in fünf Sätzen und musste sich am Ende mit dem guten vierten Platz zufrieden geben.

Für die Hundsmühlerin war es trotzdem ein super Ergebnis, zumal sie schon bei der Anreise nach Mühlhausen (Thüringen) extrem aufgeregt gewesen sei. Einen Platz unter den besten zehn Spielerinnen im 20-köpfigen Teilnehmerfeld hatte sie sich als Ziel gesetzt – dieses übertraf sie dank starker Leistungen an den beiden Turniertagen um Längen.

In der Vorrunde hätte es für Lara Stamereilers nicht besser laufen können. Vier Siege gegen Leonie Georg (11:8, 11:5, 7:11, 11:2), Xenia Kaminski (11:4, 12:10, 11:9), Lilly Jungblut (11:5, 11:3, 11:6) und Afsoun Naebian (11:4, 11:8, 11:9) bedeuteten den Gruppensieg. In der Hauptrunde musste sich die Hundsmühlerin in einer Vierergruppe behaupten. Die ersten beiden Partien konnte sie erneut gewinnen, dann stand das entscheidende Spiel gegen Emily Johann (Westdeutscher TTV) an. Mit 2:1 nach Sätzen sowie 8:5 im vierten Durchgang lag Lara Stamereilers in Führung, ehe ihr die Nerven einen Streich spielten. Durch fünf Fehler in Folge verlor sie den Satz und musste sich auch im fünften mit 8:11 geschlagen geben. „Das war sehr ärgerlich“, meinte die Hundsmühlerin, die anschließend auch das Spiel um Platz drei gegen Marie Brandt verlor. „Im ersten Moment war ich schon enttäuscht, aber das war schnell verflogen. Insgesamt war es ein tolles Turnier“, sagte Lara Stamereilers.

Neben den Wettkämpfen wurde den Teilnehmern ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Unter anderem war die Schülerinnen-Bundestrainerin Dana Weber zu Gast und absolvierte mit den Minis eine Trainingseinheit. Außerdem sorgte ein Showkampf mit Regionalliga-Meister Erik Schreyer (Post SV Mühlhausen) und dem mehrfachen britischen Meister sowie EM- und WM-Teilnehmer Adam Robertson (ASV Grünwettersbach) für staunende und vor allem lachende Gesichter bei Teilnehmern und Zuschauern.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.