• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Laufen an der Substanz

24.08.2016

Gleich mehrere Sportler des Wildeshauser Lauftreffs nahmen jetzt am 100-Meilen-Lauf in Berlin teil. Für Fritz Rietkötter war es der insgesamt 99. Marathon. Der inoffiziell auch „Mauerweglauf“ genannte Ultramarathon geht über 100 Meilen und ist in 23:54 Stunden von Rietkötter „nach Hause gelaufen“ worden. Neben ihm nahm auch Ralf Lietz vom Wildeshauser Lauftreff mit einer Zeit von 25:44 Stunden an dem Lauf entlang der ehemaligen Berliner Mauer teil. Ferner waren auch Maria Schmitt und Heike Kosten als Radbegleitung mit in Berlin dabei. Björn Kosten hatte sogar die Radbegleitung einer Läuferin aus Vechta übernommen.

„Auch wenn ich fast zwei Stunden schneller war als letztes Jahr, so ging es 2016 wieder an die Substanz. Sommerwetter, die Nacht durchlaufen und eine Strecke, die es mit viel leichten Steigungen in sich hat, lassen einen da nicht zur Laufruhe kommen“, berichtete Rietkötter. Dennoch konnte er in diesem Jahr die Grenze von 24 Stunden für einen solchen Lauf durchbrechen, was dann auch zu einer Sonderehrung mit einer Gürtelschnalle als Preis führte.

„Besonders gefreut hat mich zudem die Tatsache, dass wir mit insgesamt fünf Läufern in Berlin waren. Damit haben wir sowohl als Läufer als auch durch unsere durchgängigen Radbegleitungen tolle Leistungen abgeliefert“, freute sich Rietkötter. Gerade die geschichtsträchtige Strecke habe ihn fasziniert. „Das Gedenken an die Opfer sowie die Folgen, die auch heute noch all gegenwärtig sind, prägen den Mauerlauf für mich. Dieser Lauf erinnert einen an eine Geschichte, die man nie vergessen darf“, so Rietkötter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Nachwuchsturner des SC Wildeshausen nahmen jetzt im ostfriesischen Hage an verschiedenen Mannschaftswettkämpfen im Geräteturnen des Turnbezirks Weser-Ems teil. Der SC startete am Sonnabend in der Nachwuchsklasse P5. An den vier Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden zeigten Frida Lotta Bergmann, Mayra Debicki, Mareile Menkens, Alina Thiel und Nike Fink, was sie in diesem Jahr gelernt haben. Am Ende reichte es für den sechsten Platz. Die P5/6 Mannschaft mit Natali Bextermöller, Tammi Charlotte Paradies, Carla Gorka und Johanna Lürick hatte sich durch den Nichtantritt einer Mannschaft für diesen Wettkampf nachtäglich qualifiziert und belegte am Ende den fünften Platz.

Ebenfalls am Sonnabend ist die vom SC neu zusammengestellte Mannschaft in der Bezirksliga der Schülerinnen gestartet. Diesem Wettkampf stellte sich der SC zum ersten Mal. In der ersten Runde standen 151,150 Punkte auf dem SC-Konto, das Ziel für den nächsten Wettkampf ist für Jenna Rauschenberger, Finja Ostertag, Pia Ahrens, Emma Decker, Kati Tavcar, Elin Fink und Lotta Tonn, sich weiter zu steigern, diese Punkte zu überbieten und ihre Leistungen zu verbessern.

Am Sonntag ging es für die Bezirksliga-Mannschaft in der Kür LK3 nach Hage. Pia Becker, Anneke von der Ecken, Janine Fröhlich, Jessica Herzog, Teresa Hauth und Marie Schnittker zeigten einen guten Wettkampf. Betreut und trainiert wurden die Mädchen von Pia Becker, Katharina Vorwald und Tatjana Kasper.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.