• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Lautlos über Ganderkesee hinweg gleiten

21.07.2016

Große Höhe Sportfliegerei ist teuer, macht Lärm und sie belastet unnötigerweise die Umwelt? – Nicht unbedingt. Wenn nämlich kein Motor im Spiel ist, sind alle diese Kritikpunkte im Nu vom Tisch. Beim Segelfliegen handelt es sich um ein durchaus familientaugliches Hobby, und es kann obendrein fast direkt vor der eigenen Haustür erlernt werden.

Auf dem Segelflugplatz Große Höhe an der Wiggersloher Straße, im Grenzgebiet der Gemeinde Ganderkesee, der Samtgemeinde Harpstedt und der Stadt Delmenhorst, bieten die Aktiven vom Luftsportverein (LSV) Delmenhorst an den Wochenenden gerne die Möglichkeit, einmal im Doppelsitzer mitzufliegen. 25 Euro kostet ein etwa 15-minütiger Rundflug, wie Vereinsmitglied Wolfgang Strache berichtet. Auch ein Start mit dem Motorsegler sei möglich, koste jedoch etwas mehr. „Gäste können einfach zum Startwagen gehen und fragen, ob sie mal mitfliegen können“, rät Bärbel Krüger, Pressesprecherin des Luftsportvereins.

Rund 150 Mitglieder zählt der LSV Delmenhorst laut Krüger derzeit. Etwa die Hälfte seien aktive Piloten. Außerdem verfügt der Verein über eine Modellfluggruppe. Das Segelfliegen ist wetter- und jahreszeitenabhängig: Die Saison dauert etwa von Ostern bis zu den Herbstferien. Während des Winterhalbjahrs sind die Hobbypiloten ebenfalls nicht untätig: Dann stehen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Flugzeugen an.

Wer beim Probeflug direkt Feuer gefangen hat, kann natürlich auch seine Lizenz direkt beim LSV Delmenhorster werben. Etwa sechs bis acht Fluglehrer stehen laut Wolfgang Strache aktuell zur Verfügung. Bereits mit 14 Jahren können Jugendliche mit der Ausbildung beginnen. „Nachwuchs ist bei uns herzlich willkommen“, so Strache. Der Verein verfüge über eine aktive Jugendgruppe mit 14 bis 18 Jahre alten Mitgliedern. Auch bei den Kosten komme der LSV den jungen Mitgliedern entgegen. „Etwa 500 bis 600 Euro inklusive aller Starts und Mitgliedsbeitrag“ koste das Segelfliegen Jugendliche pro Jahr, überschlägt Strache.
Derzeit befinden sich die LSV-Mitglieder mitsamt den Vereinsflugzeugen im 14-tägigen Fluglager in der Eifel. Ab August stehen sie dann an den Wochenenden wieder für Gaststarts zur Verfügung. Zu erreichen ist der Verein unter Telefon   04222/2710.


     http://lsvdelmenhorst.de 
Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.