• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Löwensen gibt Wildeshausen Stabilität unter dem Korb

24.01.2017

Wildeshausen Die Basketballer des SC Wildeshausen geben in der Bezirksklasse weiterhin den Ton an. Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten TSG Hatten-Sandkrug feierten die Wildeshauser trotz stark geschwächter Aufstellung einen 78:52-Heimerfolg. Für den Sport-Club war es der neunte Sieg im neunten Spiel, der die Tabellenführung weiter festigte.

Im Landkreisderby trotzte Wildeshausen auch einigen Ausfällen, denn mit Andre Pavel (privat verhindert), Rudi Finke (Bänderriss) sowie den erkrankten Pascal Pavel und Arne Tschöpe fehlten gleich vier Spieler. Umso glücklicher war Interimscoach Edward Brouwer über das Aushelfen von Lars Löwensen, der in der zweiten Halbzeit dazustieß. „Das war auch sehr gut, weil er aufgrund der Foulbelastung bei Malte Scheper und Christian Wendeln die gesamten 20 Minuten durchspielen musste“, erklärte Brouwer nach der Partie.

Bis zu Löwensens Mitwirken war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. „Ich hatte manchmal das Gefühl, dass das Öl im Motor fehlte“, sagte Brouwer. Die Hausherren starteten zwar sehr gut und legten nach fünf Minuten eine 11:2-Führung hin. Doch danach kämpften sich die von ihrem Spielertrainer Vincent Vaughan angeführten Sandkruger immer besser rein, glichen erst zum 11:11 aus und lagen dann sogar mit 17:12 vorne. Brouwer reagierte und nahm eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung, und bis Ende des Viertels waren beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe (20:20). Im zweiten Abschnitt erwischten die Gäste aus der Gemeinde Hatten den besseren Start und erzielten die ersten fünf Punkte, ehe Malte Scheper zum 26:25 konterte. Anschließend wechselte die Führung zwischen beiden Mannschaften, ehe die Wildeshauser am Ende der ersten Hälfte knapp mit 36:35 vorne lagen. „Wichtig war, dass wir mehrere Spieler hatten, die Korbgefahr ausstrahlten. Somit haben wir es nicht zugelassen, dass der Gegner sich nur auf unsere Topscorer konzentrieren konnten“, wirkte SC-Sportchef Michael Haake zur Halbzeit zufrieden.

Mit einem 10:3-Lauf legte der Tabellenführer zu Beginn des dritten Viertels einen tollen Start hin. Die Gäste versuchten zwar alles, kamen aber nicht mehr entscheidend heran (52:45). Im letzten Viertel brach die TSG dann völlig ein. Unter dem Korb räumte vor allem Löwensen alles weg und sorgte dafür, dass auch der Fast-Break funktionierte. Im Angriff trafen Alex Grote und Borchert Finke nach Belieben. Beim 66:49 (46.) war die Entscheidung gefallen.

SC: Borchert Finke (19), Philipp Weihs (2), Marcel Pavel (11), Gerrit Finke, Christian Wendeln, Alex Grote (34), Malte Scheper (9), Edward Brouwer, Lars Löwensen (3).

TSG: Timo Albrecht (3), Tobias Clören, Fabian Harms (3), Tom Kurt Hattendorf, Malte Hülsebusch (9), Eduard Keller, Alexander Pitz (6), Marc Skukovskis (4), Mitja Thomas, Kilian Varrelmann (6), Vincent Vaughan (21).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.