• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Marc Engels startet in Altersklasse durch

16.11.2016

Landkreis Was für ein Debüt: Marc Engels vom TV Hude hat gleich bei seiner ersten Teilnahme an den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren die stark besetzte Altersklasse 40 gewonnen.

Zwei Tage nach dem schwer erkämpften 8:8 in der Verbandsliga gegen Ritterhude war Engels alles andere als favorisiert in den Wettbewerb gegangen. „In der Nacht zu Sonnabend war ich nach dem Spiel erst um 2.15 Uhr zu Hause, musste vier Stunden später schon wieder aufstehen, weil ich arbeiten musste. Die Bezirksmeisterschaften toppten am Sonntag das anstrengende Wochenende“, erklärte Engels. „Die schmerzenden Knochen und der Einsatz haben sich aber gelohnt.“ Seine Vorrundengruppe gewann Engels ohne Satzverlust. Nach einem Freilos im Achtelfinale musste er sich im Viertelfinale ziemlich strecken, um seinen Vereinskollegen Andreas Lehmkuhl mit 11:7 im fünften Abschnitt auszuschalten. Im Halbfinale hatte Engels mit Frank Wehrkamp-Lemke vom Verbandsligisten TSG Dissen beim 11:6, 11:8 und 11:6 keine Mühe.

Das Finale gegen Ralf Herold (SW Oldenburg) war allerdings nichts für schwache Nerven. Der Huder lag erst mit 1:2 Sätzen hinten, sicherte sich Satz vier mit 11:7 und rettete sich in den fünften Durchgang. Diesen dominierte Engels, der seine Kräfte besser mobilisieren konnte als der frühere Sandkruger, und siegte mit 11:6.

In der Altersklasse 40 mischten neben Engels und Lehmkuhl auch die Huder Giuseppe Castiglione (Aus im Viertelfinale) sowie die im Achtelfinale gescheiterten Frank Schumacher und Thomas Rohlfs gut mit. Castiglione wurde mit dem Dissener Wehrkamp-Lemke zudem Zweiter im Doppel. Gegen das Siegerduo Ralf Herold/Patric Frers endete im Endspiel der fünfte Satz mit 7:11.

Für Jens Büsselmann (TSG Hatten-Sandkrug) und Frank Ahlhorn-Witte (TS Hoykenkamp) war das Turnier in der Altersklasse 50 nach dem Viertelfinale beendet. Auch Erwin Richter (Sandkrug) kam bis ins Viertelfinale. Noch besser lief es für TSG-Urgestein Dieter Haaf, der bei den Senioren 60 den Sprung ins Semifinale schaffte. Das Spiel um den Finaleinzug verlor er mit 9:11, 9:11 und 9:11 gegen Erwin Budde (SV Molbergen). Die TSG vertrat zudem Ulrich Keller, er drang in der Altersklasse 75 bis ins Halbfinale vor und musste sich der Ikone Dieter Lippelt (Dissen), seines Zeichens mehrmaliger Senioren-Weltmeister, beugen.

Waltraud Hermann triumphierte im nur zweiköpfigen Feld der Altersklasse 75. Im Endspiel setzte sie sich gegen ihre Kontrahentin Ursel Witte (TS Hoykenkamp) mit 11:7, 11:3 und 11:5 sicher durch.

In den meisten Altersklassen erhalten die ersten acht Platzierten eine Einladung zu den Landesmeisterschaften. Somit ist dieses Mal auch eine größere Delegation aus dem Landkreis bei der nächsten Veranstaltung im März 2017 am Start.

„Mit den Platzierungen der Landkreisspieler bin ich sehr zufrieden“, freute sich der Bezirksvorsitzende Jens Büsselmann, selbst aktiv ür die TSG Hatten-Sandkrug. Im Vergleich zum Vorjahr (92) habe man mit 118 Teilnehmer einen Anstieg verzeichnet. „Damit zeigt sich eine Tendenz, dass der Seniorenbereich an höherer Bedeutung gewinnt. Das ist für den Tischtennissport hervorragend.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.