• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jux-Turnier: Mehr Tempo mit Zelluloidball

07.03.2011

NEERSTEDT Heike Schwan, Marie Heltriegel, Petra Lorenz, Stephan Große-Knetter und Rolf Carsten-Frerichs sind die Macher des neuen „HaTi-Cups“. Mit diesem Spaßturnier aus Handball und Tischtennis legt der TV Neerstedt den in die Jahre gekommenen „Chicago-Pokal“ zu den Akten. Am 27. und 28. Mai findet die erste Auflage des Spaßturniers in Neerstedt statt.

Im vergangenen Jahr war die einst beliebte Handball-Veranstaltung um den „Chicago-Pokal“ schon nicht mehr ausgerichtet worden. Am Ende stand zu viel Sport und zu wenig Gaudi im Vordergrund. Die Straßenteams hatten kaum noch eine Chance auf einen Titel und blieben immer mehr weg. Für den TVN ein Grund, neue Wege zu gehen. Der „HaTi-Cup“ war geboren.

Am Freitagabend stellten die Organisatoren im Vereinsheim das neue Jux-Turnier vor. Bei den Heimspielen der I. Handball-Herrenmannschaft wird dazu ein Infostand aufgebaut. Für alle gut sichtbar stehen die Ideengeber dann in extra angefertigten T-Shirts nebst neuem Logo nicht nur Rede und Antwort, sondern werben auch für eine Teilnahme an dem neuen Cup. Anmelden kann sich jeder, der Spaß an der sportlichen Betätigung hat. Also melden sich keine Teams mehr, sondern Einzelpersonen an. Die Torwarte bilden so genannte Gruppenköpfe. Auf diesem Wege werden die Mannschaften dann später zusammengestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Ablauf des „HaTi-Cups“: Neben den Handballspielen geht es auch um den schnellen Zelluloidball, genauer um die Tischtennisplatte. Denn je fünf Mitglieder pro Team werden sich im so genannten Tischtennis-Rundlauf die Bälle zuschlagen. Alles läuft nach dem K.o.-System: Am Ende bleibt einer übrig.

„Für uns wie für die Teilnehmer ist es ein Versuchsballon. Es ist schließlich das erste Mal. Wir sind klar in der Entwicklungsphase“, erklärte Stephan Große-Knetter. Sicher ist jedoch die „HaTi-Cup-Party“ am Sonnabend, 28. Mai, im Vereinsheim. „Die wollen wir hier feiern. Eventuell stellen wir ein Festzelt als Raumergänzung im Außenbereich auf. Aber darüber denken wir noch nach.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.