• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 38 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

A-Junioren bleiben hinter Erwartungen zurück

09.01.2018

Menden /Bookholzberg Ein wenig flüchtete sich Stefan Buß in Galgenhumor. „Mitgenommen haben wir nicht viel. Es war ja kein Sieg dabei“, sagte der A-Jugend-Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg angesprochen auf mögliche Lerneffekte beim Sauerland-Cup in Menden. Das Team, das in der Jugend-Bundesliga Handball weiter auf den ersten Saisonsieg wartet, kehrte ohne das erhoffte Erfolgserlebnis zurück. „Wir sind dort eigentlich mit anderen Erwartungen hingefahren. Ein paar Siege waren schon eingeplant – es hat aber leider nicht funktioniert, uns dort Selbstvertrauen zu holen“, erklärte Buß.

Schnell zeigte sich bei dem hochkarätig besetzten Turnier, dass die HSG nicht im Saft stand. „In den letzten zwei Wochen konnten wir nur zweimal trainieren, weil die Gemeinde uns in den Ferien die Halle zugemacht hat. Unseren Trainingsrückstand hat man im Turnier auch gesehen“, lieferte Buß einen Erklärungsansatz dafür, dass seine Mannschaft insbesondere in den Anfangsphasen der vier absolvierten Partien nur schwer in Tritt kam.

Nach vier Niederlagen in den vier Vorrundenspielen war schnell Schluss. Bereits am Samstagabend reiste die Mannschaft zurück nach Bookholzberg. Gegen HaSpo Bayreuth (7:9), TSV Sieverstedt (13:16), Gastgeber SG Menden Sauerland (10:12) und den am Ende zweitplatzierten SC DHfK Leipzig (9:14) lief der Bundesligist jeweils einem Rückstand hinterher, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. „Natürlich haben wir außer gegen Leipzig nie hoch verloren. Wir haben uns viele schöne Dinger rausgespielt – die dann aber oft nicht reingemacht“, sagte Buß.

Erfreut zeigte sich der Trainer über das Debüt von Mirko Reuter (kam vom TV Neerstedt). „Ihn müssen wir jetzt schnellstmöglich integrieren“, meinte Buß über seinen großgewachsenen 1,95-m-Zugang. Diese Trainingswoche werde nun genutzt, um sich intensiv auf das Spiel an diesem Samstag bei Eintracht Hildesheim vorzubereiten.

Arne Jürgens Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.