• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Corona-Fall beim Bremer SV
Wackelt Pokal-Knaller gegen FC Bayern?

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Mieschendahl und Dimitriou reißen Ruder herum

28.10.2013

Hude Der Tischtennis-Oberligist TV Hude hat sich auswärts mit Torpedo Göttingen ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Das 8:8-Unentschieden war am Sonnabend die logische Konsequenz. Allerdings brauchte der Turnverein eine sensationelle Aufholjagd, um den Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Mehr als vier Stunden lang boten sich die beiden Rivalen einen offenen Schlagabtausch. Sechs Begegnungen gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. In der Nerven aufreibenden Endphase bewiesen Immanuel Mieschendahl, Alex Dimitriou und Christopher Imig kühlen Kopf und brachten den TV Hude nach einem fast schon aussichtslosen 4:8-Rückstand auf 7:8 heran. Das Schlussdoppel gewannen Martin Gluza und Mieschendahl mit 3:1 gegen Ahmet Kösterelioglu und Julian Buhl.

Es war der Abend, an dem auf Huder Seite gleich zwei Serien gerissen sind. Zum einen erwischte es Topspieler Gluza, der im zehnten Saisoneinzel gegen Göttingens „Einser“ Kösterelioglu seine erste Niederlage hinnehmen musste. Dimitriou hingegen glückte nach zuvor sieben Pleiten in Folge der erste Einzelsieg – und das ausgerechnet beim Stand von 5:8 gegen den bis dato ungeschlagenen Buhl.

Vor den 35 Zuschauern in Göttingen entwickelte sich von Beginn an ein packendes Aufeinandertreffen, in dem auf Seiten des TVH zum dritten Mal Peter Graham mitwirkte. Nach einem 1:2-Rückstand rissen Gluza, Lingenau und Mieschendahl das Ruder herum und brachten die Gäste mit 4:2 in Führung. Danach folgte jedoch ein fataler Einbruch, denn die anschließenden sechs Einzel gingen allesamt an die Torpedo-Spieler.

Mieschendahl, der zuletzt vier Einzel hintereinander für sich entschieden und sich damit zu einem wichtigen Leistungsträger entwickelt hatte, stoppte mit einem hauchdünnen 3:2-Sieg gegen Jan Holzendorf den freien Fall und die 4:9-Niederlage. Dimitriou stand seinem Teamkollegen in nichts nach und triumphierte nicht minder knapp in fünf Abschnitten mit der Minimaldifferenz von zwei Bällen gegen Buhl. Davon beflügelt, krönten Imig und das Enddoppel die Aufholjagd der Huder, die sich in der Tabelle mit 7:3 Zählern weiter in der Spitzengruppe aufhalten.

Auf den TV Hude wartet nun eine zweiwöchige Punktspielpause, ehe es am 9. November mit dem Heimspiel gegen den MTV Eintracht Bledeln weitergeht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.