• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Mission Klassenerhalt“ mit neuem TSG-Trainer

29.03.2016

Sandkrug Während der zweiwöchigen Osterpause hat es beim Handball-Oberligisten TSG Hatten-Sandkrug noch einmal Bewegung gegeben: Der stark abstiegsgefährdete Tabellenzwölfte wird mit einem neuen Trainer in die restlichen fünf Saisonspiele gehen. Das teilte Pressewart Jürgen Steffens am Wochenende mit. Bereits ab diesem Dienstag, 29. März, wird Frank Huchzermeier als Verantwortlicher das Training bei der TSG leiten und die Mannschaft auf das nächste Spiel in eigener Halle gegen den Elsflether TB (Sonnabend, 9. April, 19.30 Uhr) vorbereiten.

Der ehemalige Zweit- und Drittligaspieler wird dabei eng mit Hauke Rickels zusammenarbeiten, der nach der Trennung des bisherigen Trainers Grzegorz Goscinski die Mannschaft gemeinsam mit Spieler Robert Langner als Interimstrainer betreut hatte. Ursprünglich hatten die TSG-Verantwortlichen die Saison mit dem Trainergespann Rickels/Langner zu Ende spielen wollen. Allerdings fühlte sich der Vorstand nun zum Handeln gezwungen. Nach dem Auswärtsspiel in Bissendorf (28:28) hatte sich Rickels nach Auffassung der Schiedsrichter zu heftig beschwert, nachdem der TSG sieben Sekunden vor Spielende das vermeintliche Siegtor durch Langner nicht anerkannt worden war. Die Schiedsrichter notierten den Vorfall im Spielbericht, was für Rickels eine Sperre von zwei Partien zur Folge hatte.

„Nachdem klar war, dass Hauke uns für die nächsten beiden Spiele gegen Elsfleth und Beckdorf nicht coachen kann, mussten wir reagieren“, erklärt Handball-Abteilungsleiterin Edith Ruge. „Mit Frank Huchzermeier waren wir schon länger im Gespräch. Er ist derzeit ohne Verein und konnte sofort bei uns einspringen.“ Ob Huchzermeier auch der Trainer für die nächste Saison werden wird, steht noch nicht fest. „Dazu sind noch ein paar Dinge zu klären“, so Ruge.

Mit dem neuen Coach soll nun die „Mission Klassenerhalt“ angegangen werden. Dabei hat die TSG ein anspruchsvolles Restprogramm zu absolvieren. „Die Mannschaft hat in den letzten drei Spielen durchaus gezeigt, dass der Klassenerhalt möglich ist“, glaubt Steffens. Nach knappen Niederlagen in Neerstedt und zu Hause gegen den TV Cloppenburg konnte in Bissendorf erstmals wieder gepunktet werden.

In den beiden letztgenannten Partien saß Huchzermeier bereits auf der Tribüne und konnte sicherlich einige für ihn jetzt wertvolle Erkenntnisse mitnehmen. Der 39-Jährige lief als Spieler unter anderem für den HC Bad Salzuflen und Soester TV auf. Trainererfahrungen sammelte er in der Oberliga Westfalen und in der Verbandsliga Niedersachsen. Zuletzt arbeitete er beim VfL Stadthagen (Regionsoberliga).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.