• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Gesundheit: Mit etwas Kraft und Köpfchen zum Ziel

15.06.2017

Hude Schwerer als gedacht ist der Aufstieg zur Sprossenleiter über die dicke blaue Matte. Ohne das herabhängende Seil wäre es wohl fast unmöglich. Eine gute Koordination der Bewegung und der sinnvolle Einsatz der Kräfte ist für die fünf Jungen entscheidend, um die Aufgabe zu bewältigen.

Genau das will die Huder Motopädin Susanne Kattenbaum erreichen. Jeden Montag zwischen 14.45 und 15.30 Uhr trainiert sie mit der Jungengruppe in der Turnhalle des Katholischen Kindergartens in Hude. Im Gespräch mit der NWZ erklärt sie ihre Arbeit.

 Was ist Motopädie?

Motopädie ist das Zusammenspiel von Bewegung, Erleben, Handeln und Wahrnehmen. Außerdem ist Motopädie die Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt. Es geht darum, sich selbst durch Bewegung besser kennen zu lernen und einordnen zu können.

 Wie erreicht man das?

Zum Beispiel mit der Aufgabe, die Sprossenwand über die hochgestellte Matte zu erreichen. Die Kinder müssen sich sehr koordiniert bewegen, um zum Ziel zu kommen oder sich gegenseitig helfen, wenn sie es alleine nicht schaffen. Dazu ist es nötig, die Situation einzuschätzen und richtige Maßnahmen zu ergreifen.

 Was bringen DIE üBUNGEN?

Durch die Motopädie wird der gesamte Bewegungsapparat gestärkt. Über die Bewältigung verschiedener Aufgaben entwickeln die Kinder Handlungskompetenzen und Bewegungssicherheit. Außerdem verbessert sich die Wahrnehmung, indem Räume besser erschlossen werden sowie der taktile Sinn, also die Druckwahrnehmung über die Haut, zum Beispiel durch Berührung.

 aN WEN RICHTET SICH DAS kURSaNGEBOT?

Motopädie richtet sich an verhaltens- und bewegungsauffällige Menschen. Wenn Eltern zum Beispiel beobachten, dass ihr Kind die Balance nicht richtig halten kann, häufig hinfällt oder sich in seiner Bewegung unsicher fühlt, ist das ein Ansatz. Aber auch wenn Kinder unruhig, orientierungslos und unkonzentriert sind oder Angst haben, sich an Bewegungssituationen heranzutrauen, kann Motopädie helfen.

 Was SIND DIE zIELE?

In den Stunden geht es primär darum, Spaß an der Bewegung zu haben und kreativ zu sein. Die Kinder dürfen laut sein und sich richtig austoben.

So sollen Hemmungen abgebaut werden. Stärken und Kompetenzen, die sich auftun, können gezielt gefördert und ausgebaut werden. Am Ende der Stunde erzählt dann jeder, was dieses Man toll war, damit alle mit einem positiven Gefühl nach Hause gehen.

Nach den Sommerferien können Kinder wieder für die Motopädie-Stunden angemeldet werden. Anmeldungen unter Telefon  04408/3089393.


Mehr Infos unter   www.bewegungszeit-hude.de 
Sehen sie ein Video unter   www.nwzonline.de/videos 
Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg/Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2611
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.