• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Mit großem Spaß zur Silbermedaille

03.09.2013

Vaihingen /Brettorf Die Freude und Überraschung war den jungen Faustballerinnen des TV Brettorf am Sonntagnachmittag ins Gesicht geschrieben. „Ich hätte niemals mit einer Medaille gerechnet“, sagte Trainerin Silvia Düßmann mit heiserer Stimme – ein Zeichen dafür, wie sehr sie mit ihren Spielerinnen an der Seitenlinie mitgefiebert hatte. Am Ende hatten sich aber alle Anstrengungen gelohnt, denn die Brettorferinnen kehrten mit dem zweiten Platz von der Deutschen Meisterschaft der Schülerinnen und Schüler U 12 aus Vaihingen zurück.

Im Vorfeld hatten die Brettorfer Schülerinnen gar keine großen Erwartungen an die DM gehabt. „Da es für die meisten Spielerinnen die erste Deutsche Meisterschaft war, wollten wir Erfahrungen sammeln und zusammen Spaß haben“, erklärte das Trainerduo Silvia Düßmann/Andreas Hirsch. Doch dann kam alles noch viel besser als gedacht – und die Brettorferinnen bereiteten ihren Trainern so richtig viel Spaß. Als Gruppenzweiter kämpfte die Mannschaft auch am Sonntag noch um die Medaillen. Mit einem 2:0-Erfolg gegen den TSV Breitenberg (11:9, 11:5) glückte die Qualifikation für das Halbfinale, wo sich Brettorf mit dem TV Jahn Schneverdingen ein denkwürdiges Spiel lieferte. „Beide hätten den Sieg verdient gehabt“, meinte Düßmann – ihre Mannschaft holte diesen am Ende mit 2:1 (15:14, 6:11, 11:9). Dabei lobte die TVB-Trainerin sowohl das tolle Zusammenspiel ihrer Mannschaft als auch das faire Verhalten des Gegners. „Schneverdingen hat im ersten Satz einen Fehler zugegeben, sonst wären sie da in Führung gegangen“, sagte Düßmann.

Im Endspiel trafen die Brettorferinnen auf den Elsflether TB, gegen den man schon in der Vorrunde den Kürzeren gezogen hatte. Und auch im zweiten Vergleich war Elsfleth zu stark für die TVB-Mädels. „Uns hat der Druck gefehlt, außerdem waren wir zu nervös“, erklärte Düßmann das 0:2 (6:11, 3:11). Die überragende Stimmung wurde dadurch trotzdem nicht getrübt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dazu hatten auch die Schüler des TV Brettorf ihren Teil beigetragen. In einem Mammutturnier mit nicht weniger als 26 Mannschaften absolvierten die von Claus Plate und Ingo Bücking betreuten TVB-Schüler innerhalb von zwei Tagen insgesamt zehn Partien. „Das hat schon gewaltig an den Kräften gezehrt“, berichtete Plate. Hinter dem ungeschlagenen TV Vaihingen/Enz belegten die Brettorfer in ihrer Vorrundengruppe mit 10:2 Punkten den zweiten Platz. In der Hauptrunde folgte ein knapper 2:1-Erfolg gegen den Güstrower SC (10:12, 11:8, 11:6), ehe es im Viertelfinale zum Duell gegen den Ahlhorner SV kam. Die Ahlhorner hatten sich zuvor ungeschlagen in Gruppe A durchgesetzt. Den Landkreisvergleich gewann dann aber Brettorf etwas überraschend mit 2:1 (7:11, 11:6, 11:6).

Im Halbfinale war allerdings gegen den TV Segnitz mit 1:2 Endstation (5:11, 11:5, 9:11). Im dritten Satz wehrten die Brettorfer beim Stand von 5:10 zwar vier Matchbälle ab, doch beim fünften landete ein Angriffsschlag im Aus und beendete die Aufholjagd. „Im kleinen Finale war bei uns nach dem verlorenen ersten Satz die Luft raus“, erklärte der TVB-Betreuer die abschließende Niederlage gegen Vaihingen/Enz (8:11, 2:11). „Am Ende waren wir enttäuscht. Aber wenn man bedenkt, dass wir in Niedersachsen Dritter waren, ist der vierte Platz bei der DM ein starkes Ergebnis“, hielt Plate fest. Für den TV Brettorf spielten Imanuel Bücking, Lorenz Neu, Nico Schnier, Lasse Plate, Finn Kläner, Lucas Uken, Killian Werth und Onno Legler.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.