• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jubiläum: Mit Idealismus und Einsatzbereitschaft

05.09.2016

Großenkneten Auch wenn es mit der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes zum 50-jährigen Bestehen der Fußballabteilung im TSV Großenkneten zeitlich nicht klappte, blieb das Jubiläum der TSV-Kicker nicht nur ein bewegender Moment, sondern auch ein Fest mit vielen Höhepunkten.

Zum offiziellen Empfang im Vereinsheim freute sich Abteilungsleiter Arne Kunz über ein volles Haus mit 50 Vertretern der benachbarten Fußballclubs und der Abteilungen aus Vereinen in der Gemeinde. Auch die Recken der Gründungsmannschaft, die schon vor 1966 den Grundstein für die heute erstarkte TSV-Fußballabteilung legte, wurden herzlich begrüßt.

Heinz Heinsen, unter anderem ehemaliger TSV-Vorsitzende und ehemaliger Bürgermeister, übernahm den Part des Grußwortes von Gemeinde und Verwaltung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im TSV werde der Sport von Gemeinschaftsgeist, Idealismus und Einsatzbereitschaft getragen, sagte Heinsen. Mit finanzieller Unterstützung und der Bereitstellung von Sportstätten helfe die Gemeinde. „Eines kann sie aber nicht. Das Rückgrat des sportlichen Geschehens im Verein ersetzen“, so Heinsen. Die 2. Vorsitzende Ellen Deepe betonte, dass sich etwas in Sachen Sport tue und verwies auf die Neuanlage des Fußballplatzes.

Erich Meenken, Vorsitzender des NFV-Kreisverstandes, übereichte die Ehrengabe und bedankte sich für die Basisarbeit, die im TSV geleistet werde. Gleichzeitig hatte er ein Netz mit fünf Fußbällen dabei. Einen für jedes Jahrzehnt.

In ihrem Grußwort hatte Ellen Deepe auch an den holprigen Start der Fußballabteilung erinnert. 1966 war die Gründung erfolgt, aber die Spielberechtigung erst für die Saison 1967/1968 ausgesprochen worden. Formalien und Termine waren der Grund.

Dies, vor allem aber den Zusammenhalt der ersten Fußballermannschaft der neugegründeten Abteilung beschrieb Trainer Heinz „Hacki“ Lueken, der als Fußballbegeisterter damals die ersten Fußballherren, um sich scharrte und den Grundstein für den heutigen Erfolg der TSV-Fußballabteilung legte.

Zur Gründungsmannschaft gehörten Jürgen Fahron, Heino Abel, Reiner Oltmann, Ralf Rehfeld, Günter Grasser, Peter Schürmann, Heinz Lueken und Werner Geisler. Verstorben sind Kurt Meiners, Horst Hellbusch und Hans-Günter Hanau.

Lueken schilderte die Anfänge der Fußballabteilung, die schon vor 1966 auf privaten Bolzplätzen ihren Anfang nahm. Reiner Oltmann trug einige Anekdoten aus dieser „wilden“ und ereignisreichen Zeit dazu bei.

Im Laufe des Jubiläums--Nachmittags standen verschiedene Programmpunkte an, darunter auch die Fußballbegegnung der Meistertruppe von 2001 (Bezirksklasse II) gegen ein Prominententeam um Fußballprofi Jörg Butt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.