• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Mit Konzeptfußball zum Erfolg

07.03.2014

Großenkneten Glückwünsche zum Klassenerhalt will Jörg Beckmann noch nicht annehmen. Trotz 14 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz in der Fußball-Kreisliga will der Trainer des TSV Großenkneten nur von Spiel zu Spiel denken. „Mit einer Negativserie kann man auch ganz schnell wieder unten drin stehen“, mahnt Beckmann vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim Tabellennachbarn SV Baris. „Die Tabelle lügt nicht, es muss bis zum letzten Tag gespielt werden.“ Gedankenspiele, möglicherweise einige Spieler aus der erfolgreichen A-Jugend, die am Montag bei der NWZ -Sportlerwahl einen hervorragenden zweiten Platz belegte, Kreisligaluft schnuppern zu lassen, erteilt Beckmann daher eine Absage. „Die A-Jugend hat ihre eigenen Ziele, da werde ich jetzt keine Spieler rausreißen.“

In der Hinrunde musste Jörg Beckmann das zwangsweise tun. Aufgrund vieler Verletzungsprobleme füllte er die Lücken im Kader mit Nachwuchsspielern auf. Und die Jungs wussten durchaus zu überzeugen. „Sie haben auch bei uns gute Leistungen abgerufen“, erinnert sich der Coach. Doch die Situation hat sich entspannt. „Die A-Jugendlichen werden bei Klaus Delbanco hervorragend ausgebildet“, lobt Beckmann.

In der kommenden Saison werden viele jedoch aus dem A-Jugend-Alter heraus sein und sind somit Kandidaten für die Herrenmannschaft. „Wir sind mit einigen in Gesprächen, wollen sie von unserem Konzept überzeugen“, berichtet Jörg Beckmann. „Dann werden wir sehen, ob sie zu uns aufrücken oder vielleicht woanders spielen möchten.“

Die Worte Konzept oder Philosophie benutz der Trainer gerne. Die Ergebnisse stünden nicht unbedingt im Vordergrund, sagt er. „Wir wollen nicht auf den Gegner reagieren, sondern unser Spiel, unser System durchsetzen. Das ist für mich das wichtigste in jedem Spiel.“ Das gelte auch jetzt für die Partie gegen Baris.

Mit einem Sieg könnten die Großenkneter den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz halten. Im Hinspiel feierten die „Kneter“ übrigens mit 5:0 den bisher höchsten Heimsieg dieser Saison. Vielleicht lässt die Beckmann-Elf ja nun den höchsten Auswärtssieg folgen. Die Hürde ist nicht besonders hoch – höher als 1:0 gewann der TSV bislang in der Fremde nicht.

Gratulationen zum Klassenerhalt wird Trainer Jörg Beckmann aber wohl selbst in diesem Fall noch nicht annehmen wollen.

Jonas Schönrock Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.