• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner SV festigt dritten Tabellenplatz

04.02.2019

Moslesfehn /Ahlhorn Zwei Siege erkämpften sich die Faustballerinnen des Ahlhorner SV am siebten Spieltag in der 1. Bundesliga der Frauen. Dennoch dürfte es für den in der Tabelle auf Rang drei platzierten ASV nicht mehr zur DM-Teilnahme reichen. Nach der Niederlage gegen Ahlhorn konnte Gastgeber SV Moslesfehn immerhin gegen die SG Stern Kaulsdorf gewinnen.

Ahlhorner SV - SV Moslesfehn 3:1 (7:11, 11:5, 13:11, 11:7). Ein offenes Match deutete sich bereits im ersten Satz der Begegnung zwischen Gastgeber Moslesfehn und dem Ahlhorner SV an. Erst beim Stand von 7:7 agierte Ahlhorn vier Mal in Folge fehlerhaft, so dass die Satzführung an das Team um Mannschaftsführerin Sabine Grüning ging. Davon sichtlich verunsichert schien auch der zweite Satz zugunsten des Tabellenvierten zu laufen. Doch cleveres Angriffsspiel und eine stabile Abwehr sicherten dem ASV den Ausgleich (11:5).

Der dritte Durchgang ließ an Spannung nichts missen, so dass die vielen mitgereisten Ahlhorner Fans auf ihre Kosten kamen. Nachdem der ASV zwei Satzbälle abwehrte, wendete sich das Blatt, und Janna Köhrmann führte ihr Team mit 13:11 zur Satzführung (2:1). So sollten die Ahlhornerinnen auch im vierten Durchgang stets einen hauchdünnen Vorsprung bewahren. Auch hier bedeuteten drei Ahlhorner Punkte in der Schlussphase den 3:1-Erfolg.

Ahlhorner SV - SG Stern Kaulsdorf 3:0 (11:5, 11;7, 11:8). Im Spiel gegen die SG Stern Kaulsdorf aus Berlin ließ der ASV keinerlei Zweifel aufkommen, dass man die Niederlagen des vorherigen Spieltags wieder gut machen wollte. Während die Berliner Angreiferin Aniko Müller zunächst über kurz gespielte Bälle punktete, brachte sich Felicia Gißler auf der Zuspielposition immer besser ein. Mit 11:5 sicherte sich der ASV den ersten Durchgang. Nun übernahm Tokessa Köhler-Schwartjes die Hauptverantwortung im Ahlhorner Angriff und führte ihr Team zum zweiten Satzgewinn (11:7).

Zwar bemühte sich Aniko Müller nun mehr, die Lücken der Ahlhornerinnen zu finden, doch auch diesmal war es das Team von Trainerin Edda Meiners, das sich nicht mehr von der Siegesspur abbringen ließ. Mit 11:8 endete der dritte Durchgang, so dass man den dritten Tabellenplatz festigen konnte. „Wir freuen uns über vier Punkte. Leider ist die Quali nur noch rein rechnerisch möglich, aber wir wollen dennoch alles geben, um vielleicht noch den zweiten Platz zu erreichen“, sagte Trainerin Edda Meiners.

SV Moslesfehn - SG Stern Kaulsdorf 3:1 (9:11, 11:9, 15:14, 11:9). Der Sieg gegen Kaulsdorf gelang nur mit Mühe. Zwar überließen die Moslesfehnerinnen Kaulsdorf nur einen einzigen Satz, konnten sich jedoch in keinem Durchgang deutlich absetzen. „Uns hat die Konsequenz gefehlt“, sagte Moslesfehns Trainer Till Oldenbostel. Den Grund für den Sieg seiner Mannschaft sah Oldenbostel auch in der Leistung von Kaulsdorfs Aniko Müller: „Wir hatten Glück, weil sie Fehler gemacht hat, als es drauf ankam.“ Er hofft jetzt, dass es für seine Mannschaft bei der DM besser laufen wird. Als Ausrichter ist dem Tabellenvierten ein Platz bei der Meisterschaft sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.