• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Moslesfehn auf DM-Kurs

15.06.2015

Moslesfehn Die Faustballerinnen des SV Moslesfehn schwingen sich in der 1. Bundesliga der Frauen immer mehr zu einem DM-Kandidaten auf: Am Sonntag feierte die Mannschaft von Trainer Manfred Grüning gegen den Tabellenletzten VfK Berlin (3:2) sowie gegen den bisherigen Spitzenreiter VfL Kellinghusen (3:1) die nächsten beiden Erfolge.

„Damit sind wir weiter von den Abstiegsplätzen entfernt“, hielt sich der SVM-Trainer auf die Frage nach einer Korrektur des Saisonziels eher bedeckt. Etwas angriffslustiger lautete da schon der Kommentar aus dem Lager der Spielerinnen. „Wenn wir es zur DM schaffen, wäre das super. Wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. Wir wollen vor allem weiterhin schöne Spiele machen“, sagte Angreiferin Sabine Grüning. Ihre Mannschaft liegt nach acht von 16 Spielen mit 14:2 Punkten gleichauf mit Tabellenführer MTSV Selsingen auf Rang zwei – die besten drei Teams qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft.

Gegen den Gastgeber VfK Berlin hatten die Moslesfehnerinnen zunächst mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Zwar endete der erste Satz dank der starken Angaben von Karen Meyer mit einem 11:7-Erfolg, doch die folgenden beiden Sätze gewannen die Gastgeberinnen (11:6, 11:9). Im dritten Durchgang hatte Berlin beim Stand von 10:9 sogar einen Matchball, den die Gäste aber nervenstark abwehrten und mit 15:14 in der Verlängerung den Entscheidungssatz erkämpften. „Das war der Knackpunkt“, wusste Grüning. Den fünften Durchgang gewann Moslesfehn souverän mit 11:5.

Den VfL Kellinghusen bezwang der SVM trotz eines Satzrückstands mit 3:1 (9:11, 11:9, 11:9, 11:9). Die Abwehr um die erfahrene Sabrina Ahrens, die gegen Berlin im dritten Satz eingewechselt wurde und im zweiten Match von Beginn an auflief, stand sicher. Anfängliche Schwierigkeiten mit den Angaben von Jugendnationalspielerin Jacqueline Böhmker konnten die Moslesfehnerinnen ab dem zweiten Durchgang abstellen, so dass selbst immer wieder sehenswert gepunktet wurde.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.