• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Eine Partie mit Erstliganiveau

14.11.2017

Moslesfehn /Brettorf Was für ein Saisonauftakt: Gleich in der ersten Partie der neuen Spielzeit lieferten sich die Zweitligafaustballer vom SV Moslesfehn und TV Brettorf einen wahren Faustballfight.

SV Moslesfehn - TV Brettorf II 2:3 (8:11, 11:9, 11:6, 7:11, 9:11). „Das war ein hochklassiges und spannendes Zweitligaspiel“, zeigte sich Brettorfs Trainer Klaus Tabke vom Derby begeistert. Und sein Gegenüber Bodo Würdemann wollte gar noch einen Schritt weitergehen. „Diese Partie hatte Erstliganiveau“, lobte er. Jeder Satz war hart umkämpft, die Begegnung hätte dabei auch gut und gerne zugunsten der Hausherren ausgehen können.

Der TVB legte vor, ehe die Mossis die Partie auf 2:1 drehten. Dann war wieder Brettorf an der Reihe und sorgte für den Entscheidungsdurchgang. „In allen Sätzen ging es hin und her“, berichtete Tabke. In Abschnitt Nummer fünf erarbeitete sich Moslesfehn eine 9:7-Führung. „Ich habe gedacht, das war es jetzt“, sagte der TVB-Coach.

Doch seine Mannschaft blieb konzentriert, spielte einen sicheren ersten Ball und verwertete diesen im Angriff durch Hauke Rykena. „Die Jungs haben echten Willen gezeigt, das Spiel noch drehen zu wollen“, zeigte sich Tabke beeindruckt. Für Würdemann war die Niederlage zum Saisonstart kein Beinbruch. „Es war unheimlich eng. Vielleicht waren bei meinen Spielern auch noch die negativen Erfahrungen aus der letzten Saison im Hinterkopf“, vermutete er.

TV Brettorf II - MTV Hammah 3:2 (11:5, 5:11, 11:8, 5:11, 11:4). Auch gegen das Team aus dem Stader Raum ging es für die Tabke-Crew über die volle Distanz. Zwei Mal legte der TVB vor, beide Male holte sich Hammah den Satzausgleich. „Ich hatte den Jungs schon gesagt, dass sie sich noch einmal richtig konzentrieren müssen. Nach der Satzführung haben sie dann aber immer einen Gang runter geschaltet“, ärgerte sich Tabke. In Abschnitt fünf behauptete sich Brettorf wieder und machte den zweiten Erfolg am Samstag perfekt.

SV Moslesfehn - MTV Hammah 3:0 (11:1, 11:3, 11:9). „Mir war klar, dass uns die Niederlage gegen Brettorf nicht aus der Bahn wirft“, sagte Würdemann. Dass es dann aber so deutlich wurde, hätte auch der erfahrene SVM-Trainer nicht gedacht.

Hammah wurde in den ersten beiden Durchgängen regelrecht abgefertigt. „Im letzten Satz haben wir dann ein wenig abgeschaltet“, berichtete Würdemann, der in der Defensive rotierte. Somit hielt der MTV etwas länger mit – den SVM-Sieg konnte der Gast dabei aber nicht gefährden.