• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 32 Minuten.

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Moslesfehn erfüllt die Pflicht

09.12.2019

Moslesfehn Die Faustballerinnen des SV Moslesfehn sind mit einer ausgeglichenen Bilanz aus Wangersen zurückgekehrt: Gegen den Aufsteiger holte die Mannschaft von Trainer Till Oldenbostel einen klaren Sieg, gegen TV Jahn Schneverdingen mussten sich die Landkreislerinnen fast schon erwartungsgemäß geschlagen geben. Damit belegen sie in der Tabelle der Bundesliga Nord den vierten Platz.

MTV Wangersen - SV Moslesfehn 0:3 (5:11, 7:11, 5:11). „Das Spiel haben wir klar dominiert, und der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet“, berichtete Oldenbostel. Auch mit der Einstellung seiner Mannschaft sei er zufrieden gewesen. „Wir wussten, dass Wangersen sehr talentierte Spielerinnen hat und wir nicht nachlassen dürfen“, so der Coach. Lediglich im zweiten Satz hatte sein Team nicht ganz so leichtes Spiel mit dem Aufsteiger. Doch die Geduld und das weitgehend fehlerfreie Spiel waren am Ende der Schlüssel zum Erfolg. „Der Rückschlag war bei uns sehr gut. Da hat alles gepasst“, lobte Oldenbostel. Besonders Marisa Meyer und Nane Ahrens machten starke Spiele. „Mit ihren Emotionen haben sie alle mitgenommen“, freute sich der Trainer.

SV Moslesfehn - TV Jahn Schneverdingen 0:3 (8:11, 4:11, 9:11). Auch im zweiten Spiel gegen Meisterschaftsanwärter Schneverdingen ließ Moslesfehn nichts unversucht und führte im ersten Satz schnell mit 5:1. „Schneverdingen hatte aber einen überragenden Tag und konnte den Satz drehen“, meinte der SVM-Trainer und ergänzte: „Aber wir haben immer weiter gekämpft und waren keinesfalls ideenlos.“ Im zweiten Durchgang nahmen dann allerdings die Fehler im Moslesfehner Spiel zu, so dass dieser klar an den TV Jahn ging. Die Landkreislerinnen gaben zwar auch im letzten Satz noch einmal alles, am Ende mussten sie sich aber geschlagen geben. „Ein Satzgewinn wäre schön gewesen. Aber leider konnten wir uns für unsere starke Leistung nicht belohnen“, resümierte Oldenbostel.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.