• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Moslesfehn muss wieder runter

01.07.2019

Moslesfehn Am letzten Spieltag der Feldsaison blieb das Wunder im Abstiegskampf für den SV Moslesfehn in der 1. Bundesliga Nord aus. Mit zwei weiteren Niederlagen verabschiedete sich das Team vom Küstenkanal nach nur einer Spielzeit wieder aus dem Oberhaus. Ein Saisonsieg aus zehn Partien war unter dem Strich zu wenig, um den Klassenerhalt zu schaffen.

TK Hannover - SV Moslesfehn 5:1 (11:3, 6:11, 11:6, 11:8, 11:8, 11:2). Bereits am Samstagnachmittag hatte sich das Thema Klassenerhalt für die Moslesfehner erledigt. „TKH war viel zu stark“, berichtete Gäste-Trainer Bodo Würdemann. „Gerade im Angriff war es eines unserer schwächsten Spiele, da waren wir klar unterlegen“. Das wiederum lag aber auch am starken Hannoveraner Duo Christos Michalakis und Álvaro Mödinger – die beiden stellten mit ihren Angriffsschlägen und Angaben den SVM immer wieder vor große Probleme. Zwar gelang den Moslesfehnern der zwischenzeitliche Satzausgleich, doch viel mehr hatten sie den Hannoveranern nicht entgegenzusetzen. „Es war eine verdiente Niederlage“, sagte Würdemann.

SV Moslesfehn - VfL Kellinghusen 3:5 (11:9, 11:6, 4:11, 7:11, 9:11, 9:11, 13:11, 7:11). Die Leistung im letzten Saisonspiel stimmte den SVM-Trainer versöhnlich. „Da haben die Jungs wieder das bessere Gesicht gezeigt und an die insgesamt guten Leistungen der Heimspiele angeknüpft“, freute sich Würdemann – wenngleich es seinem Team nicht gelang, den 5:0-Hinspielerfolg zu wiederholen. Dies war allerdings auch nicht unbedingt zu erwarten gewesen, da Kellinghusen diesmal komplett antrat und im Angriff auf Sascha Heidrich sowie Rouven Kadgien zurückgreifen konnte.

Die Gastgeber legten einen super Start hin und gewannen die ersten beiden Sätze. Danach stellte sich der VfL aber immer besser ein und holte sich die folgenden vier Durchgänge. Dennoch hielt Moslesfehn dagegen, wehrte im siebten Satz zwei Matchbälle ab und kam noch einmal auf 3:4 heran. Zu mehr reichte es aber nicht. „Die Saison endet zwar nur mit einem Sieg, aber meine Mannschaft hat viele gute Leistungen gezeigt“, resümierte Würdemann.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.