• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Moslesfehn will Historisches schaffen

05.09.2013

Dennach /Landkreis Zurückhaltung sieht anders aus: Drei Teams aus dem Oldenburger Landkreis gehen an diesem Wochenende in Dennach (Baden-Württemberg) bei den Deutschen Meisterschaften der U-18-Faustballer an den Start: alle wollen eine Medaille gewinnen. Die weiblichen Junioren des Wardenburger TV und des Ahlhorner SV sowie die männliche Jugend vom SV Moslesfehn begeben sich mit Selbstvertrauen auf die Reise, gleichzeitig allerdings mit vorsichtigen Tönen, denn das Teilnehmerfeld ist sehr stark. So sehen es zumindest Bodo Würdemann, Coach des SV Moslesfehn, Edda Meiners, Trainerin vom Ahlhorner SV, und Torsten Büsselmann, Abteilungsleiter der Wardenburger: „Die Tagesform entscheidet, man muss das erste Spiel gewinnen.“ In beiden Konkurrenzen starten zehn Teilnehmer, in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften wird die Spreu vom Weizen getrennt.

Ausgesiebt werden nach der Gruppenphase sollten die Moslesfehner Junioren aller Voraussicht nach nicht. Als Titelverteidiger der vergangenen zwei Deutschen Meisterschaften gehen sie als Favorit in den Wettbewerb. „Eine Medaille ist auf jeden Fall Pflicht“, so Würdemann. Der Trainer sieht aber gleichzeitig viele andere Mannschaften als ähnlich fähig, deshalb müsse für den dritten Sieg in Folge schon vieles zusammenkommen. „Es kommt vor allem auf Keno Stöver, Pascal Töllner, und Julian Lübbers an.“ Diese Jungen seien die DM gewohnt und müssten das Team an die Hand nehmen, da der Rest aus der jüngeren Auswahl (U-16) stammt. „Große Kontrahenten sind der TV Augsburg, Gastgeber Dennach und der TB Oppau.“ Drei Erfolge in Serie habe es bisher nur einmal gegeben, erzählt der Trainer.

Der Moslesfehner Kader: Keno Stöver, Pascal Töllner, Julian Lübbers, Florian Würdemann, Joris Stöver, Nico Würdemann, Niklas Hinrichs, Oliver Töllner.

Bei den Mädchen gehen die Wardenburger als Außenseiter in die Wettkämpfe. Als Dritter der Norddeutschen Meisterschaft sind sie nur aufgrund des Rückzugs des Ausrichters, der bei den Mädchen keine Mannschaft stellt, reingerutscht. In der Vorbereitung haben die Wardenburgerinnen von Coach Jörn Büsselmann meist dreimal in der Woche trainiert. In der stärkeren Vorrundengruppe muss sich das Team gegen den VfL Kellinghusen, die TK zu Hannover, den TV Segnitz und den TSV Breitenberg durchsetzen. „Wir möchten eine Medaille gewinnen“, erklärt der Abteilungsleiter Torsten Büsselmann. Die Spielerinnen seien nervös, aber alle fit und gespannt.

Der Wardenburger Kader: Marleen Schmertmann, Janina Graue, Ricarda Pieper, Sabrina Würdemann, Jacqueline Alt, Maxi Noll, Jacqueline Meyer, Janina Hirschberger.

Auch einen Platz unter den ersten Drei wünscht sich Edda Meiners, die Ahlhorner Trainerin. „Zufrieden wären wir auch schon mit einer Platzierung ab Rang fünf“, fährt sie den Druck runter. „Aber wenn wir in der etwas leichteren Gruppe B auf Platz eins kommen, sehen wir weiter.“ Die Qualität sei auf alle Fälle da, allerdings sei es die erste Bundesmeisterschaft für die A-Jugend. „Die Mädchen wollen jetzt unbedingt spielen und sich beweisen“, beschreibt die Trainerin die Ungeduld des Teams.

Der Ahlhorner Kader: Pia Neuefeind, Katharina Höse, Julia Hemme, Neele Rowold, Ammelie Senß, Anna Keyser, Felicia Gißler, Carolin Feye.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Termine/Meine Woche
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.