• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreispokal: Munderloh und Achternmeer in Torlaune

11.09.2014

Landkreis Im Achtelfinale des Fußball-Kreispokals setzten sich am Mittwochabend bis auf eine Ausnahme die Favoriten durch. Nur in Ganderkesee sorgte mit der TSV-Reserve eine klassentiefere Mannschaft gegen den Kreisligisten VfL Wildeshausen II für eine Überraschung.

VfR Wardenburg - Sf Wüsting 4:2 (2:1). Ein dickes Brett hatten die Wardenburger zu bohren. Die Gäste bestimmten über weite Strecken das Spiel und schieden unglücklich aus. Schon in der ersten Halbzeit hatte Wüsting leichte Vorteile, stand in der Abwehr sehr kompakt und trug immer wieder gefährliche Angriffe vor das VfR-Tor. Einen davon nutzte Tammo Luitjens nach Doppelpass mit Viktor Stetinger verdientermaßen zum 0:1 (15. Minute). Anschließend verpassten es die Gäste nachzulegen – und kassierten stattdessen den Ausgleich. Einen Schuss von Benjamin Cordoni fälschte Sven Hörnlein mit dem Rücken aus stark abseitsverdächtiger Position ab (35.). Die Sportfreunde wirkten kurz konsterniert, fünf Minuten später war erneut Hörnlein mit dem 2:1 zur Stelle.

Als Wardenburg acht Minuten nach Wiederanpfiff mit einem verwandelten Foulelfmeter von Kilian Schrinner auf 3:1 erhöhte, schien die Partie gelaufen. Doch Wüsting stemmte sich gegen die Niederlage, kam praktisch im direkten Gegenzug durch Stetinger (54.) zum Anschlusstreffer und erspielte sich auch danach zahlreiche gute Möglichkeiten. Zum Ausgleich sollte es aber nicht reichen. Dafür machte Malte Klinkert mit dem 4:2 (83.) für Wardenburg endgültig alles klar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Vielstedt - TV Munderloh 2:8 (1:5). Dass seine Mannschaft in diesem Pokalspiel doppelt so viele Gegentore kassierte wie im gesamten Verlauf der bisherigen Kreisliga-Saison, störte Munderlohs Trainer Niklas Kühne allenfalls am Rande. Vielmehr äußerte er sich zufrieden darüber, dass seine Spieler die eigenen Torchancen effektiv genutzt hätten. Bereits nach zehn Minuten führten die Gäste durch zwei Treffer von Thorben Schütte (5.) und Lennart Feldhus mit 2:0. Dennis Lange brachte Vielstedt auf 1:2 heran (26.), doch mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten durch Fabian Gaden (39.), Nico Bruns (41.) und Feldhus (45.) bog der Favorit vor der Pause auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel verkürzte mit Stürmer Lange noch einmal der stärkste Vielstedter Spieler des Abends auf 2:5 (46.), ehe Schütte (54.), Finn Albertzarth (60.) und Feldhus (70.) das Ergebnis für den Favoriten weiter in die Höhe schraubten.

TSV Ganderkesee II - VfL Wildeshausen II 3:2 (1:2). „Kompliment an meine Mannschaft, dass sie nach einem 0:2-Rückstand wieder zurückgekommen ist“, freute sich TSV-Trainer Andreas Dietrich nach dem Schlusspfiff. Die etwas zusammengewürfelte Ganderkeseer Startelf, die auch mit einigen Spielern der ersten und dritten Mannschaft bestückt war, fand zunächst nur schwer in die Partie. Die Wildeshauser setzten auf lange Bälle in die Spitze und schossen durch einen Doppelpack von Andreas Kari (20./30.) eine Zwei-Tore-Führung heraus. Durch zwei Treffer kurz vor und nach dem Seitenwechsel durch Christoph Stolle (41.) und Jean-Michel Dietrich (46.) drehten die Platzherren die Partie. „Danach waren wir am Drücker“, beschrieb der TSV-Trainer den weiteren Spielverlauf. Der Siegtreffer durch Stolle (86.) sei deswegen auch verdient gewesen.

Adelheider TV - SV Achternmeer 2:9 (2:4). Mit dem Gegner aus der 2. Kreisklasse hatte der SV Achternmeer vor allem in der ersten Halbzeit noch große Probleme. „Adelheide war sehr bissig und hat bis zum Schluss super gekämpft“, fand SVA-Trainer Kai Pankow lobende Worte für die Leistung des Gegners. Die Gastgeber konnten sogar zwei Mal durch Fabian Mende (10. und 20.) in Führung gehen. Letztendlich setzte sich aber die größere spielerische Klasse der Gäste durch. Als dreifacher Torschütze ragte Tobias von der Pütten heraus (17./47./82.), außerdem trafen Deniz Akman (28./55.), Björn Scholz (40.), Benjamin Laux (41.), Robin Johanning (63.) und Frank Wenzel (69.).

TuS Heidkrug - SV Baris 5:1 (2:0). Die Heidkruger zeigten nach ihrem ersten Saisonsieg in der Kreisliga auch im Pokalwettbewerb eine starke Leistung und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient. Tore: 1:0 Selim Karaca (32.), 2:0 Lukas Mutlu (38.), 2:1 Justin Lentz (51.), 3:1 Selim Karaca (61.), 4:1 Marc Metzner (75.), 5:1 Patrick Klenke (86.).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.