• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Nachspielzeit beim Gildefest für Meister

07.06.2014

Dötlingen /Falkenburg Für die Fußballer des TV Dötlingen und des TV Falkenburg gab es in der 1. Kreisklasse in den vergangenen Wochen viel zu feiern: Die Dötlinger machten bereits am 27. April in ihrem fünftletzten Saisonspiel mit einem 3:1-Heimsieg gegen den TuS Hasbergen den Aufstieg perfekt und standen nur eine Woche später auch vorzeitig als Meister fest. Mit 70 Punkten aus 28 Spielen und dem Torverhältnis von 98:25 schafften die Dötlinger außerdem das Kunststück, als einzige Herrenmannschaft im Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst (Kreisliga bis 5. Kreisklasse) ohne Niederlage zu bleiben. Eine Bilanz, die Dötlingens Trainer Georg Zimmermann mit nur einem Wort treffend zusammenfasst: „Grandios!“

Rückkehr nach 17 Jahren

Ins Schwärmen gerieten aber auch die Falkenburger, wenngleich hier bis zum letzten Spiel gezittert werden musste, ehe Vizemeisterschaft und Aufstieg eingetütet waren. „Wir können sehr stolz auf unsere Leistung sein“, betont Falkenburgs Spielertrainer Florian Erhorn. Zweifel, dass es nicht reichen könnte, bekam Erhorn nach dem 2:4 auf eigenem Platz gegen den direkten Konkurrenten und späteren Tabellendritten Sf Wüsting. Das 2:2 gegen Meister Dötlingen bescherte den Falken aber wieder die richtige Flughöhe, ehe mit einem hart umkämpften 2:1 in Vielstedt das Ticket für die Kreisliga gelöst wurde. „Das war knapp genug“, meint Erhorn erleichtert. Seine Mannschaft hatte in der Endabrechnung nur einen Punkt Vorsprung auf Wüsting. „Entscheidend könnten unsere beiden Unentschieden gegen Dötlingen gewesen sein“, glaubt Erhorn.

Der Höhenflug des TV Falkenburg, der 1997 als einstiges Gründungsmitglied aus der Kreisliga abgestiegen war und nun nach 17 Jahren zurückkehrt, ist eng mit dem Namen Florian Erhorn verbunden. Er hat die Falkenburger zu einer verschworenen Truppe zusammengeschweißt. „Als ich vor vier Jahren mit einigen weiteren Spielern nach Falkenburg gekommen bin, war unser Langzeitziel, wieder in die Kreisliga aufzusteigen. Das haben wir jetzt erreicht“, freut sich der Spielertrainer. Als Erfolgsrezept sieht er den großen Zusammenhalt und die tolle Stimmung. „Alle ziehen voll mit. Selbst die Reservespieler, die fast keine Einsatzzeiten hatten, waren im Training immer dabei“, lobt der 32-Jährige die Einstellung.

Diese Tugenden dürften den TV Falkenburg in Zukunft auch für jüngere Spieler interessant machen. Denn überwiegend ist der Kader des Vizemeisters mit erfahrenen Akteuren wie Jörn Poppe, Christian Heinken, Alex Neels, Heiko Vogel oder Stefan Buß besetzt, die sich alle jenseits der „30“ bewegen. „Wir wollen jetzt verstärkt den Fokus auf junge Spieler legen und führen hier auch noch Gespräche“, sagt Erhorn. Die ersten haben dabei schon zum Erfolg geführt, denn mit David Kirschberger und Maximilian Lux stehen zwei Zugänge fest.

Reifungsprozess

Das Thema Verjüngung steht beim TV Dötlingen indes nicht auf der Agenda. Denn mit einem Durchschnittsalter von knapp über 20 Jahren verfügt Georg Zimmermann nicht nur über die statistisch gesehen erfolgreichste, sondern auch eine der jüngsten Mannschaften im Kreis. Da Bernd Spille (27) wegen eines Kreuzbandrisses, den er sich schon in der Vorsaison zugezogen hatte, fast komplett ausfiel, war Abwehrspieler Julian Eilers mit 23 Jahren der „Senior“ in Zimmermanns Elf.

„Dass wir mit einem so großen Vorsprung Meister werden, hätte ich selbst nicht erwartet“, zeigt sich der TVD-Trainer über die Dominanz seiner Mannschaft überrascht. Zwar habe Dötlingen mit Niklas Hiegemann (29 Treffer) über den zweitbesten Torjäger der 1. Kreisklasse verfügt, dennoch hob Zimmermann die mannschaftliche Geschlossenheit hervor. „Es hat fast jeder Spieler in dieser Saison einmal getroffen. Die Jungs sind weiter gereift und haben sich auch in der Viererkette immer besser gefunden“, lobt der TVD-Trainer. Zimmermann freut sich deswegen umso mehr, dass ihm für die neue Saison in der Kreisliga aus dem aktuellen Kader bislang alle Spieler zugesagt haben.

Bei all der Euphorie: Ganz ausgefeiert haben die Aufsteiger aus Dötlingen und Falkenburg noch nicht. Denn während die Meistermannschaft vom TVD dem Gildefest in der Kreisstadt entgegenfiebert, sind die „Falken“ über Pfingsten ausgeflogen – zur Mannschaftsfahrt auf Norderney...

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Weitere Nachrichten:

TV Falkenburg | TV Dötlingen | TuS Hasbergen | Lux

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.