• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neerstedt auch ohne Regisseur erfolgreich

15.01.2020

Neerstedt /Bookholzberg In der Männer-Regionsoberliga feierten die Handballer des TV Neerstedt II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III in ihren ersten Spielen des neuen Jahres Erfolge.

TV Neerstedt II - VfL Bad Zwischenahn 38:28 (20:14). Nur in den ersten zehn Minuten hatte Neerstedt Probleme mit dem Gegner – doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen der Gastgeber über Tempospiel immer druckvoller, so dass am Ende ein klarer Sieg heraussprang. Bis zum 6:6 nach zehn Minuten begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Dem Neerstedter Spiel merkte man noch an, dass ein etatmäßiger Regisseur in der Mitte fehlte. Doch wurde Torben Quickert, der diesen Part zusammen mit Thomas Schützmann übernommen hatte, immer sicherer und setzte seine Nebenleute und auch Kreisläufer Stjorven Schröder immer wieder sehr geschickt in Szene.

So konnte sich Neerstedt nach dem zunächst offenen Schlagabtausch deutlicher absetzen, und als Marlon Bettmann das 14:7 (20.) erzielte, schienen die Hausherren auf dem richtigen Weg zu sein. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Gastgeber dann richtig im Spiel: Die Deckung mit Keeper Hendrik Voß war ein starker Rückhalt, und so konnten die Ballgewinne immer wieder über schnelle Gegenstöße zu einfachen Gegentoren genutzt werden. Beim 29:19 Mitte der zweiten Hälfte war die Partie bereits entschieden. Am großen Vorsprung änderte sich auch nichts mehr, als Betreuer Thomas Lilienthal durchwechselte.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III - TSG Hatten-Sandkrug III 27:34 (17:15). Bis Mitte der zweiten Hälfte hatte die HSG das Spiel und auch den Gegner gut im Griff, doch in der verbleibenden Zeit verlor man dann völlig den Faden. Mit eigenen Fehlern machten die Gastgeber den Gegner stark, der durch den Auswärtssieg erster Verfolger von Tabellenführer Neerstedt II bleibt.

Nach einem ausgeglichenem Beginn sah es sehr gut aus für die Hausherren, denn die Deckung spielte sicher und auch im Angriff nutzte man die Chancen immer besser. Nach einem Treffer von Kai Blankemeyer konnte sich die HSG schon auf 17:12 (25.) absetzen. Kleine Unaufmerksamkeiten in der Deckung der Einheimischen nutzte die TSG allerdings konsequent aus und kämpfte sich bis zur Pause noch bis auf zwei Tore heran.

Nach Wiederbeginn schien die Partie zunächst auf Augenhöhe weiterzulaufen. Bis zum 24:20 durch Sebastian Weete hatten die Gastgeber das Spiel im Griff. Dann aber gab es einen heftigen Bruch im HSG-Spiel – die Deckung packte nicht mehr energisch genug zu und im Angriff häuften sich die technischen Fehler. Diese Ballverluste nahmen die Gäste dankend an und holten Tor um Tor auf. Mit vier Treffern in Folge kamen die Gäste erstmals zum 24:24-Ausgleich durch Sascha Zink (48.). Seitens der Hausherren gab es nur noch wenig Gegenwehr, so dass die TSG das Spiel in der Schlussphase mit weiteren schnellen Treffer noch deutlich drehen konnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.