• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Zu viele Fehler bei Oberliga-Auftakt

18.09.2019

Neerstedt /Grüppenbühren /Bookholzberg Nichts zu holen gab es für die A-Jugendteams aus dem Landkreis am vergangenen Wochenende in der Handball-Oberliga Vorrunde. Der TV Neerstedt in der weiblichen und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der männlichen Jugend kassierten hohe Niederlagen.

A-Juniorinnen: Jugendhandball Wümme - TV Neerstedt 19:31 (7:13). „Wir haben uns unter Wert verkauft“, ärgerte sich Neerstedts Trainer Udo Steinberg über die Auftaktniederlage seiner Mannschaft. Bis zum 6:6 (13. Minute) hielten die Gäste noch mit, kassierten dann aber fünf Gegentore in Folge. „Egal ob mit einer 5:1-Deckung in der ersten oder einer 6:0-Deckung in der zweiten Halbzeit – wir waren einfach zu langsam auf den Füßen“, fand Steinberg eine Erklärung für die Niederlage. Nicht viel besser lief es im Vorwärtsspiel. Hier verloren die Neerstedterinnen zu viele Bälle, die zu einer Menge Toren nach Tempogegenstößen führten. „Wir sind zu dicht auf die gegnerische Abwehr aufgelaufen, haben zu oft versucht, die Situation im Eins-gegen-Eins zu lösen“, berichtete Steinberg.

Die Gastgeberinnen spielten dagegen konzentriert und nahmen die Fehler des TVN gerne an. „Das kannst du dir in der Oberliga einfach nicht erlauben“, sagte Steinberg. Dazu hatte sein Team in den Abschlüssen bei acht Latten- oder Pfostentreffern auch ein wenig Pech. Steinberg: „Wir haben auf jeden Fall noch viel zu tun.“ Das nächste Spiel steht für die TVN-Mädels am 28. September gegen den BV Garrel an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TVN: Scheffer – Bettermann, Uken, Kallifidas (1), Bartelt, von Döllen (1), Voigt (5/3), Adams (1), Windhorst (2), Schulenberg, Claußen (1), Rippe (6/2), Oltmann (2)

A-Junioren: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TV Oyten 15:35 (9:15). Erik Meinardus brachte die Hausherren mit seinem Tor zum 1:0 in Front – doch danach gaben die Gäste den Ton an, zogen mit fünf Toren in Folge davon. Zwar gelang es der HSG, noch einmal auf 6:7 heranzukommen (16. Minute), anschließend aber dominierte Oyten das Geschehen. Nach dem Seitenwechsel brachen die Gastgeber dann völlig ein. In der Defensive bekamen sie den elffachen Torschützen Niklas Wallrabe nicht in den Griff, im Angriff erzielte die HSG im zweiten Abschnitt gerade einmal sechs Tore – bis zum Schlusspfiff hatte sich Oyten 20 Tore Vorsprung erspielt. Nach einem spielfreien Wochenende steht für die HSG das nächste Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck an.

HSG: Kinner – Meinardus (3), Strudthoff, Linnemann, Kügler, Findeisen (5), Krentz (1), Steffen (1), Harwarth (1), Sandstede (1), Hitschke (2/1), Sanders, Kriegel

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.