• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Große Ernüchterung nach unnötiger Heimpleite

10.12.2018

Neerstedt Spiel verloren, Trainer zum Saisonende weg. Für die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt hätte das letzte Pflichtspiel im Jahr 2018 kaum schlechter laufen können. Vor heimischem Publikum unterlag der Tabellendritte gegen den TuS Haren nach schwacher Defensivleistung 29:32 (15:14).

Und nicht nur das: Trainer Björn Wolken teilte seinem Team im Anschluss an die Niederlage am Samstagabend seinen Rücktritt zum Saisonende mit. „Wir bedauern dies überaus, sind für seine geleistete gute Arbeit in den letzten zwei Jahren jedoch sehr dankbar“, teilten Verein und Abteilung am Sonntag mit. Wolkens Entscheidung, sein Amt niederzulegen, habe nur private sowie berufliche Gründe, die die Arbeit nur noch eingeschränkt ermöglichen würden. Der Vorstand und Abteilungsleiter Fabian Kahler wurden vom Coach unter der Woche informiert und haben nun die Suche nach einem Nachfolger begonnen.

Das Saisonziel „Aufstieg“ werden Björn Wolken, seine Mannschaft und der Verein weiterhin verfolgen – auch wenn es gerade im Heimspiel gegen den TuS Haren einen herben Dämpfer gab. Gegen die nur mir einem kleinen Kader angetreten Gäste zog der TVN völlig unnötig den Kürzeren und verlor ein wenig den Anschluss an die beiden führenden Teams.

Besonders in den letzten 20 Minuten zeigten die Hausherren erhebliche Schwächen im Angriff – dazu kamen ungewohnte Lücken in der sonst so sattelfesten Verteidigung. Die Abwehr bekam bereits mit dem Anpfiff die beiden überragenden Harener Torschützen Stefan Sträche und Martin Giesen nicht in den Griff. Sträche steuerte als Spielmacher 13 Treffer bei und setzte dazu seinen hünenhaften Kreisläufer Giesen immer wieder geschickt in Szene, so dass sich die beiden zusammen für 22 Tore der Emsländer verantwortlich zeigten.

In der Anfangsphase ließen die Neerstedter bereits einige hochkarätige Chancen gegen den starken Harener Keeper Peter Jansen fast fahrlässig liegen – das rächte sich. Nach 13 Minuten hatten sich die Gäste eine 7:5-Führung erspielt, ehe das Neerstedter Angriffsspiel konzentrierter aufgezogen und die Chancen besser genutzt wurden. Nach dem 12:10 durch Erik Hübner schien sich das Team von Björn Wolken wieder in der Spurt zu befinden. Abschütteln konnte es die Gäste aber auch bis zum Halbzeitpfiff nicht.

Mit druckvollem und variablem Angriffsspiel starteten die Hausherren dann in die zweite Hälfte und erkämpften sich mit dem Treffer von Rene Achilles zum 22:18 (39. Minute) eine scheinbar komfortable Führung. Doch als Julian Hoffmann seine dritte Zeitstrafe kassierte und kurz darauf auch Florian Honschopp auf die Bank geschickt wurde, nutzten die Gäste die doppelte Überzahl zum 22:22 aus.

In der Folge ließ die Konzentration in den Neerstedter Mannschaftsteilen stark nach, selbst beste Chancen wurden nicht mehr verwertet. „Wir haben nur ansatzweise Zugriff auf den gegnerischen Angriff gehabt und ich dachte, dass wir diese Baustelle bereits abgearbeitet hätten“, schimpfte TVN-Trainer Wolken. Nach dem 22:18 habe es zu viele Einzelaktionen und zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr gegeben. Nutznießer Haren setzte sich vorentscheidend auf 28:24 (52.) ab.

In der verbleibenden Zeit versuchte die Wolken-Sieben dann mit einer kurzen Deckung gegen Sträche das Angriffsspiel der Gäste zu stören, doch auch das gelang nicht. „Es ist kein schöner Jahresabschluss, doch es war schwierig, sich auf die Unparteiischen einzustellen. Ich kann mich kaum daran erinnern, wann unser Paradestück, die Abwehr, einmal 32 Gegentore bekommen hat“, war Wolken bedient.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.