• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TVN vergibt ersten Matchball

30.04.2018

Neerstedt Es war alles vorbereitet: Vor einer tollen Kulisse von knapp 200 Zuschauern wollten die Handballerinnen des TV Neerstedt am Sonntagnachmittag mit einem Heimsieg im vorletzten Saisonspiel die Meisterschaft in der Frauen-Landesliga vorzeitig perfekt machen. Doch diesen wunderbaren Plan durchkreuzten die Gäste vom SV Vorwärts Nordhorn – mit 26:31 (14:17) zogen die Neerstedterinnen den Kürzeren.

„Noch ist nichts verloren“, meinte TVN-Trainer Maik Haverkamp direkt nach dem Schlusspfiff auch mit Blick auf die sich nun zuspitzende Situation am Ligagipfel. Dort belegen die Neerstedterinnen mit 34:8 Punkten immer noch den ersten Platz vor der SG Neuenhaus/Uelsen (33:9) sowie GW Mühlen (32:10). Neerstedt muss zum Abschluss auswärts bei ASC GW Itterbeck antreten. Neuenhaus/Uelsen, als Tabellenzweiter und mit dem besten Torverhältnis ausgestattet, hat mit dem Heimspiel gegen VfL Oldenburg IV die vermeintlich einfachste Aufgabe. Mühlen muss bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ran. Alle Partien werden zeitgleich am Sonntag, 6. Mai, um 15 Uhr angepfiffen. Für die Neerstedterinnen ist die Ausgangslage ganz klar: Sie haben in Itterbeck den zweiten Matchball vor sich und wären mit einem Sieg aus eigener Kraft sicher Meister. „Ich habe als Trainer in Itterbeck noch nie gewonnen – jetzt ist es wohl mal an der Zeit“, sagte Haverkamp schmunzelnd.

Dass seine Mannschaft nicht schon Matchball eins vor eigenem Publikum nutzte, hatte mehrere Gründe. „Der Druck bei den Spielerinnen war schon spürbar. Sie konnten die Nervosität nicht ablegen“, sagte der Trainer. Das machte sich sowohl in der Deckung bemerkbar, die nie den richtigen Zugriff auf einen – wohlgemerkt – sehr starken Gegner fand. „Somit wurde es immer schwieriger, gegen den Rückstand anzukämpfen“, erklärte Haverkamp.

Gegen einen geschlossen stark aufspielenden Gast aus Nordhorn, der gleich fünf Spielerinnen in seinen Reihen hatte, die vier oder mehr Tore warfen, fanden sich die Neerstedterinnen von Anfang an sehr schwer zurecht. Nachdem Agnieszka Blacha noch zum 2:2 ausgleichen konnte (3. Minute), liefen die Gastgeberinnen danach permanent einem Rückstand hinterher. Dieser vergrößerte sich beim 9:14 (24.) und 12:17 (29.) sogar auf fünf Treffer. Wiebke Haake und Stefanie Hanuschek brachten den TVN bis zur Pause noch auf 14:17 heran.

Die Hoffnung auf eine Wende wurde größer, als Manuela Garms in der 38. Minute den Anschlusstreffer zum 20:21 erzielte. Doch mehr schaffte Neerstedt an diesem Tag nicht. Mit vier Toren in Folge bog Nordhorn wieder auf die Siegerstraße ein, während bei den Gastgeberinnen die Kräfte und der absolute Glaube daran, das Spiel noch zu drehen, nachließen. Somit wurde die erhoffte Meisterfeier, die auch eine Krönung für die am Saisonende ausscheidenden Katharina Marks, Manuela Garms und Nadine Menkens gewesen wäre, zumindest vorerst vertagt. . .

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.