• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
Gefahrgut-Lkw umgekippt – A29 beidseitig voll gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vorbereitungsturniere in Neerstedt und Stuhr

12.08.2019

Neerstedt Bei zwei Vorbereitungsturnieren waren Handballteams aus dem Landkreis am Wochenende siegreich.

Turnier in Neerstedt

Der Erima-Cup der Herren B stand am Samstag meldetechnisch unter keinem guten Stern. Nachdem die HSG Mittelweser/Eystrup und die HSG Phoenix ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt hatten, traten die Mannschaften in einer Gruppe im Modus „jeder gegen jeden“ gegeneinander an. Neben dem Gastgeber TV Neerstedt II aus der Regionsoberliga waren noch der Landesligist HSG Delmenhorst II sowie die Landesklassenteams TSG Hatten-Sandkrug II und SG Obenstrohe/Dangastermoor dabei. Im Auftaktspiel überraschten die Neerstedter zwar mit einer 3:0-Führung gegen Hatten-Sandkrug II, doch am Ende der zweimal 20-minütigen Spielzeit hatte der Favorit standesgemäß mit 17:12 die Nase vorne. In der zweiten Runde kam es bereits zum vorentscheidenden Duell zwischen der TSG-Reserve und Delmenhorst II. Als klassenhöhere Mannschaft war das Team von HSG-Trainer Adrian Hoppe zwar Favorit, doch nach einer starken Leistung fuhr Hatten-Sandkrug II mit 18:16 die Punkte ein.

Den Turniersieg machte die TSG in ihrem letzten Spiel mit einem souveränen Erfolg gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor (19:13) perfekt. Die Delmenhorster landeten am Ende auf Rang zwei. Obwohl die Sandkruger nicht in Bestbesetzung antreten konnten, zeigten sie schon eine recht gute Frühform, die aber nach Aussage von Trainer Boris Bruns noch weiter gesteigert werden soll: „Wir dürfen uns nicht so viele Ballverluste leisten und müssen unsere Chancen noch konsequenter nutzten. Unser Tempospiel ist schon recht gut, aber weiter ausbaufähig. Ich hoffe, dass wir bald wieder alle Akteure an Bord haben und uns weiter konzentriert vorbereiten können.“

Aber auch die Neerstedter zeigten schon recht gute Ansätze, doch fehlten häufig die letzte Kraft und Konzentration. So blieb dem TVN nach weiteren Niederlagen gegen Obenstrohe (15:26) und Delmenhorst II (21:26) nur der vierte Platz. Coach Thomas Schützmann wird bis zum Saisonbeginn folglich noch deutlich nachjustieren müssen, wenn die alte Spielstärke wieder erreicht werden soll. Besonders auffällig waren etliche Fehlversuche und Ballverluste im Angriff, die den Gegner zu einfachen Kontertoren einluden. Auch fehlte häufig die Abstimmung in der Deckung, so dass Keeper Hendrik Voß trotz einer starken Leistung häufig machtlos war. Trotzdem war der Neerstedter Trainer mit der Leistung seines Teams zufrieden: „In den ersten Minuten jeder Partie waren wir gleichwertig. Gerade unser Youngster Marlon Bettmann zeigte eine recht starke Leistung auf den Außenpositionen.“

Turnier in Stuhr

Die Landkreis-Vertreter TV Neerstedt und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nahmen am stark besetzten Turnier der HSG Stuhr teil und sicherten sich mit teilweise ausgezeichneten Leistungen die ersten beiden Plätze.

Schnell zeichnete sich ein Zweikampf um den Turniersieg ab, denn die HG Hamburg-Barmbek hatte wie die HSG auch nach drei Partien noch eine weiße Weste. Die HSG musste sich gegen den TV Neerstedt nach hartem Kampf mit einem 11:11 Remis zufrieden geben. Neerstedt lag über weite Strecken vorne, konnte den Vorsprung aber nie entscheidend ausbauen.

Die letzten beiden Partien konnte die HSG mit gewohntem Tempospiel für sich entscheiden und so den Turniersieg holen. Co-Trainer Werner Dörgeloh zeigte sich zufrieden: „Meine Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt und ich freue mich, dass sich die Mannschaft mit dem Turniersieg belohnt hat.“

Dass der TV Neerstedt noch Zeit braucht, konnte man in einigen Begegnungen deutlich sehen. Die ersten Spiele verliefen nicht optimal, weder Einsatz noch Körpersprache stimmten beim TVN.

Erst in den beiden letzten Spielen zeigte sich Neerstedt von der besseren Seite. „Meine Mannschaft hat heute ohne echten Rückraumspieler gespielt, denn ich konnte nur Kreis- und Außenspieler aufbieten. Die Ergebnisse waren für mich daher nebensächlich. Wichtig war mir in erster Linie, wie sich das Team präsentiert und dass jeder Spieler auch genügend Initiative zeigt“, zeigte sich Trainer Andreas Müller trotz einiger Schwächen vollauf zufrieden. Dank eines 10:9-Erfolgs gegen Hamburg-Barmbek wurde der TVN sogar noch Zweiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.