• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neerstedt kämpft gegen Dinklage um letzte Chance

07.05.2016

Landkreis In der Handball-Landesliga der Männer steht an diesem Wochenende der vorletzte Spieltag an.

TV Neerstedt II - TV Dinklage (Sonnabend, 17.30 Uhr). Nur noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt hat der TV Neerstedt II. Allerdings hat TVN-Trainer Lutz Matthiesen auch in dieser wichtigen Begegnung gegen die ebenfalls noch nicht gesicherten Dinklager nur einen Rumpfkader zur Verfügung. Trotzdem will Matthiesen alles daran setzen, um mit einem Heimerfolg die Entscheidung um den Abstieg noch einmal zu vertagen. Bereits im Hinspiel entführten die Gastgeber in fremder Halle mit 36:32 beide Punkte und wollen nun in eigener Halle noch einmal nachlegen.

Allerdings hat Dinklage nach einer langer Verletzten-Misere rechtzeitig für dieses Spiel wieder alle Akteure an Bord. So wird es Neerstedt in der Offensive besonders schwer haben, sich gegen die bissige und offensive Dinklager Deckung durchzusetzen. Die eigene Abwehr muss vor allem gegen den wurfgewaltigen Rückraum um Christoph Staggenborg und Thorsten Blömer auf der Hut sein.

HSG Barnstorf/Diepholz II - HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg (Sonnabend, 19 Uhr). In Barnstorf beim Tabellenzweiten kann das Team von Trainer Sven Engelmann befreit aufspielen, will sich aber für die unglückliche 28:29-Heimniederlage im Hinspiel revanchieren. „Da haben wir schon gezeigt, dass wir auch gegen Spitzenmannschaften durchaus mithalten können, wenn wir die Konzentration hoch halten“, ist Engelmann zuversichtlich.

So wollen die Landkreisler unbedingt an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen, einige Kleinigkeiten jedoch noch verbessern. Engelmann hofft, dass sich die 6:0-Deckung ähnlich stark präsentiert wie in den letzten Begegnungen und damit den bärenstarken gegnerischen Rückraum um Thomas Lenkevicius sowie den pfeilschnellen Rechtsaußen Nils Mosel in den Griff bekommt. Wenn bei den Landkreislern das Zusammenspiel zwischen Deckung und Torhüter funktioniert, ist eine Überraschung möglich.

TS Hoykenkamp - Eickener SpVg (Sonnabend, 19 Uhr). Nachdem die Hoykenkamper mit zwei Niederlagen gegen die Topteams den Aufstieg verspielt haben, wollen sie sich im letzten Heimspiel mit einer guten Leistung von den treuen Fans verabschieden. Unabhängig vom Ergebnis sind die Zuschauer nach dem Spiel zu Freibier und Bratwurst eingeladen.

TSH-Trainer Lennard Timmermann hat Respekt vor dem Gegner, denn Eicken spielt sehr diszipliniert und gibt ein Spiel auch dann nicht verloren, wenn man schon deutlich zurückliegt. Deshalb benötigt Hoykenkamp über sechzig Minuten die volle Konzentration. „Es ist wichtig, dass wir wieder zu unserem eigenen Spiel kommen und nicht so ein Stückwerk präsentieren wie in den letzten Partien“, sagt Timmermann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.