• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Regionsoberliga: Neerstedt kurz vor dem großen Wurf

26.03.2014

Neerstedt In der Handball-Regionsoberliga der Männer gab es durchweg deutliche Ergebnisse. Hundsmühlen und Ganderkesee kamen unter die Räder.

TV Neerstedt II - TS Hoykenkamp II 35:19 (10:10). Nach dem deutlichen 35:19-Erfolg gegen die TS Hoykenkamp II benötigt der TV Neerstedt II im letzten Spiel beim Elsflether TB II nur noch einen Punkt, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Weser-Ems-Liga perfekt zu machen. Es kostete die Gastgeber jedoch viel Arbeit, ehe der Sieg gegen die Mannschaft von TS-Trainer Dirk Maske unter Dach und Fach war. Zwar stand die Deckung von Beginn an sicher, doch im Angriff zeigte der TVN ungewohnte Schwächen. Diese nutzten die Gäste wiederholt zu Toren und lagen so zu Beginn der Partie mit 5:2 (8.) vorne. Nach dem 4:5-Anschlusstreffer durch Marcel Kasper blieb das Spiel ausgeglichen, ehe Neerstedt wenige Sekunden vor der Pause ausglich. Wie verwandelt kam das Team von Eike Kolpack dann aus der Kabine. Mit einem 8:0-Lauf zum 18:10 sorgte der TVN für die Vorentscheidung.

HSG Friesoythe - TSV Ganderkesee II 39:17 (17:9). Nur mit einem kleinen Aufgebot trat der TSV Ganderkesee II bei der HSG Friesoythe an und kam am Ende mit 17:39 unter die Räder. Im ersten Abschnitt konnten die Gäste bis zum 6:5 (10.) die Partie noch offen halten, dann erhöhte die HSG den Druck und kam über schnelle Kombinationen zu einfachen Toren. Nach dem Seitenwechsel verschärfte Friesoythe das Tempo noch einmal, und der TSV war mit den Kräften am Ende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Hude/Falkenburg - HSG Delmenhorst IV 35:24 (15:14). Zu Beginn der Partie tat sich die HSG Hude/Falkenburg schwer und lag schnell mit 1:4 (4.) zurück. Doch auch Delmenhorst vergab klare Chancen, so dass die Landkreis-HSG mit Glück zum 6:6 (12.) ausgleichen konnte. Bis zum 16:16 blieb die Begegnung offen, erst als sich das Team von Trainer Michael Kolpack erstmals mit 20:18 (38.) absetzen konnte, nahm das Spiel der Gastgeber richtig Fahrt auf.

TSG Hatten-Sandkrug III - Hundsmühler TV 34:23 (16:13). Stark ersatzgeschwächt trat der Hundsmühler TV bei der TSG Hatten-Sandkrug III an und kassierte eine klare 23:34-Pleite. Die Gäste gingen von Beginn an konzentriert in diese Partie und lagen nach zehn Minuten mit 6:4 vorne, so dass TSG-Coach Eckardt Bruns-Schnitker beim 6:7 (14.) bereits seine Auszeit nahm. Danach lief es besser und Björn Hahn brachte die Gastgeber erstmals mit 8:7 nach vorne. In der zweiten Hälfte ließ die Konzentration bei Hundsmühlen nach, und die TSG erspielte sich trotz fahrlässiger Chancenverwertung einen deutlichen Vorsprung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.