• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neerstedt behält die Übersicht

18.02.2019

Neerstedt Im Verfolgerduell kam der TV Neerstedt im Auswärtsspiel der Handball-Verbandsliga beim ATSV Habenhausen II zu einem wichtigen 28:26 (14:11)-Sieg und behauptet damit zunächst weiterhin den dritten Tabellenplatz.

Hoch motiviert ging das Team von Coach Björn Wolken in diese Begegnung und zeigte mit einer starken 5:1-Deckung und Keeper Niklas Planck als großem Rückhalt von Beginn an, dass man die Punkte unbedingt mitnehmen wollte. Bereits beim Stand von 3:0 für den TVN nahm der Habenhauser Coach eine Auszeit und versuchte, seine Mannschaft wachzurütteln. Doch es nutzte nichts, denn auch danach waren die Gäste spielbestimmend und setzten sich auf 8:1 (13.) ab. Anschließend fügte sich auch der eingewechselte Kevin Pecht mit zwei gehaltenen Strafwürfen plus Nachwürfe bravourös ein.

Nachdem die Hausherren dann aber ihre Deckung ebenfalls auf eine 5:1-Variante umgestellt hatten, wurde das Spiel offener, denn nun kam die Wolken-Sieben im Angriff nicht mehr zu einfachen Toren. Mit weiteren Treffern blieben die Gäste zwar vorne, konnten aber nicht verhindern, dass die Hausherren den Rückstand bis zur Pause auf drei Tore verkürzten.

Eine Umstellung auf die kompakte 6:0-Abwehr zahlte sich zu Beginn der zweiten Hälfte aus, denn mit sehenswerten Treffern von Andrej Kunz und Florian Honschopp setzte sich Neerstedt erneut auf 18:13 (34.) ab. Doch Habenhausen blieb mit kämpferischem Einsatz im Spiel. Zudem ließ Neerstedt gerade im Angriff die eine oder andere gute Chance liegen, so dass sich die Gastgeber bis Mitte der zweiten Hälfte auf 21:22 herangearbeitet hatten. Eine Auszeit von Wolken brachte die Gäste aber wieder in die Spur. Nachdem der ATSV per Strafwurf zum 23:23 (51.) ausgleichen konnte, wechselte der Neerstedter Coach erneut den Keeper. Planck wurde in der Schlussphase zum ruhenden Pol, denn mit seinen Paraden baute er sein Team auf. Mit den Toren von Julian Hoffmann und einem Doppelpack von Honschopp setzten sich die Gäste bis fünf Minuten vor dem Ende erneut mit drei Toren (26:23) ab und behielten auch in der umkämpften Schlussphase die Übersicht. So zeigte sich auch Björn Wolken hoch zufrieden: „Meine Mannschaft hat in der gesamten Spielzeit immer den größeren Willen zum Sieg gezeigt, und das hat sich am Ende auch ausgezahlt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.