• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Neerstedt siegt dank Leistungssteigerung

17.12.2018

Neerstedt Erfolgreicher Jahresabschluss: In der Handball-Oberliga der Frauen hat der TV Neerstedt sein Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener SSV am Freitagabend dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 30:24 (13:15) gewonnen.

Michael Kolpack, der zusammen mit Maik Haverkamp das Trainergespann beim TVN bildet, zeigte sich nach Spielende hoch zufrieden: „Unsere intensive Vorbereitung hat sich gelohnt, denn nun können wir tatsächlich mit einem guten Gefühl in die lange Winterpause gehen.“ In der Tabelle nehmen die Neerstedterinnen als Aufsteiger nach dem ersten Rückrundenspiel mit 11:17 Punkten den zehnten Platz ein.

Nach einem guten Start und einer 5:2-Führung (Cordula Schröder-Brockshus per Siebenmeter) verloren die Gäste den Faden. Besonders Wilhelmshavens Goalgetterin Lena Lange-Emden, die am Ende zwölf Treffer erzielte, bekam der TVN im Verlauf der Begegnung kaum in den Griff. Nach dem 7:7 durch Lange-Emden kippte das Spiel, und die Jadestädterinnen übernahmen nach drei Toren in Folge zum 10:7 das Kommando. In der Pause redete Haverkamp dann mit seinem Team Tacheles. Die Worte des Trainers zeigten Wirkung, denn zu Beginn der zweiten Hälfte stand ein völlig anderes Team auf dem Platz. Die Deckung zeigte deutlich mehr Biss, das Umschalten nach Ballgewinnen gelang immer besser, und auch das Angriffsspiel wurde nun druckvoller. Stefanie Hanuschek gelang schon nach kurzer Zeit der 17:17-Ausgleich. In der Folge übernahm dann Kirsten Kurok immer mehr die Verantwortung und trieb ihre Mannschaft unermüdlich an. Zudem ging sie auch im Angriff häufig in die Lücken der gegnerischen Deckung. Auch ihre Mitspielerinnen nutzten nun ihre Chancen wesentlich besser. Nadja Albes und Agnieszka Blacha holten die Führung zum 19:17 zurück. Nach einem Doppelpack von Kurok zum 22:19 lief es endgültig wie am Schnürchen, denn weitere schnelle Tore folgten. „In dieser Phase haben wir der Wilhelmshavener Offensive endgültig den Zahn gezogen,“ lobte Kolpack auch die starke Abwehrleistung. Als erneut Blacha mit einem weiteren Siebenmetertor das 27:21 erzielte, war die Partie sechs Minuten vor dem Ende bereits entschieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.