• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Wolken setzt auf das Kollektiv

13.01.2018

Neerstedt Mit gemischten Gefühlen blickt Björn Wolken auf die ersten elf Spiele mit seinem TV Neerstedt in der Handball-Oberliga zurück. Der Trainer-Novize, der im Sommer beim TVN die Nachfolge von Jörg Rademacher antrat, ist grundsätzlich mit seiner Arbeit und dem bisher Erreichten zufrieden. „Da kann ich meiner jungen Truppe überhaupt keinen Vorwurf machen. Vielleicht stehen wir sogar etwas besser da, als viele der so genannten Experten vor der Saison gedacht hätten“, sagt Wolken mit einem Blick auf die Tabelle. Dort nehmen die Neerstedter nach elf von insgesamt 26 Partien mit 9:13 Punkten Rang elf ein.

Doch weiß der 35-Jährige auch, dass sein Team sogar noch mehr auf der Habenseite hätte verbuchen können. „Wir haben leider in einigen Spielen Punkte liegen lassen“, hält Wolken fest und erklärt damit, warum Neerstedt nicht im sicheren Mittelfeld, sondern nur knapp über der Abstiegszone platziert ist. „Deswegen ist die nächste Aufgabe für uns auch ein kleines Endspiel“, betont Wolken vor dem bevorstehenden Auswärtsspiel bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an diesem Samstag (19.30 Uhr).

Die Gastgeber konnten in dieser Spielzeit erst einmal gewinnen, verbuchten dazu noch vier Unentschieden und sind mit 6:16 Zähler Tabellenvorletzter. „Die HSG wird die Chance nutzen wollen, um den Anschluss herzustellen. Der Druck des Gewinnen-Müssens liegt also mehr beim Gegner“, erklärt Wolken. Das eigene Ziel ist derweil klar. „Wir wollen auf jeden Fall beide Punkte, um uns zumindest ein kleines Polster zu verschaffen“, so der TVN-Coach.

Allerdings können die Neerstedter zu dieser wichtigen Auswärtspartie nicht in Bestbesetzung auflaufen. Andrej Kunz und Philipp Hollmann fehlen aus privaten Gründen, während die beiden A-Jugendlichen Jan-Ole Harting und Paul Schröder zeitgleich mit der SG HC Bremen/Hastedt im Einsatz sind. Dafür hofft Wolken, dass Eike Kolpack mitwirken kann. Zwar laboriert der Rückraumshooter weiterhin an Schulterproblemen, doch absolvierte er einige Trainingseinheiten und gibt für Samstag „grünes Licht“. „Er wird sich in den Dienst der Mannschaft stellen“, sagt Wolken. Überhaupt ist er vom Zusammenhalt seiner jungen Truppe überzeugt. „Wir treten als Team auf, das ist eine sehr positive Eigenschaft“, lobt der Trainer.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.