• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Neerstedt will in heimischer Halle Pokal holen

20.12.2014

Landkreis Der HVN-Pokal in der Handball-Oberliga geht in die dritte Runde. Bei den Männern spielt der TV Neerstedt am Sonntagnachmittag gegen den MTV Soltau. Die Frauen der HSG Hude/Falkenburg müssen beim TV Dinklage ran.

HVN-Pokal, Männer: TV Neerstedt - MTV Soltau (Sonntag, 15 Uhr). In der dritten Runde des HVN-Pokals spielen die Männer des TV Neerstedt das Halbfinale und das mögliche Finale zu Hause. Bereits um 13 Uhr beginnt das erste Halbfinale zwischen MTV Eyendorf und der HSG Delmenhorst. Sollten die Neerstedter ihre Partie gegen den MTV Soltau um 15 Uhr gewinnen, wird einer von den beiden ihr Finalgegner sein. „Wir hoffen, es wird Delmenhorst sein, denn das hat dann in eigener Halle noch einen Hauch von Derbycharakter“, sagt TVN-Trainer Dag Rieken.

Vorher muss aber der MTV Soltau geschlagen werden. „Natürlich wollen wir in der eigenen Halle gewinnen. Die Soltauer sind im Mittelfeld gut aufgestellt und sind kein einfacher Gegner. Aber zu Hause werden wir sie schlagen können“, fügt Rieken hinzu. Sicher ist, dass der TVN-Trainer auf seine komplette Mannschaft zurückgreifen kann. Rieken: „Mit allen Männern an Bord hoffen wir, den Pokal holen zu können“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HVN-Pokal, Frauen: TV-Dinklage - HSG Hude/Falkenburg (Sonntag, 14 Uhr). Für die Frauen aus Hude/Falkenburg beginnt die Halbfinale im Pokal am Sonntag um 14 Uhr in Dinklage. Dort wartet der TV Dinklage auf die HSG. „Wir wollen grundsätzlich jedes Spiel gewinnen, obwohl Dinklage eine sehr starke Mannschaft ist“, sagt Trainer Thorsten Stürenburg, der am Sonntag jedoch nicht bei seiner Mannschaft sein wird. Betreuer Sebastian Zwiener übernimmt den Posten.

Bis auf Jessica Galle und Torhüterin Katharina Woltjen sind alle Spielerinnen der HSG einsatzbereit. „Im Wettkampf um den Pokal will man natürlich viel ausprobieren. Wir hoffen, viel wechseln zu können, um mehreren Mädels Spielzeit zu ermöglichen“, fügt Stürenburg hinzu.

Vor dem Spiel der HSG treffen um 12 Uhr der TV Oyten II und der ATSV Habenhausen aufeinander. Bei einem Sieg gegen Dinklage, hofft Stürenburg auf ein spannendes Finale: „Oyten und Habenhausen sind beide sehr stark. Es könnte ein Kampf werden.“

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.