• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

HANDBALL: Neerstedter Frauen lassen viele Wünsche offen

05.11.2007

NEERSTEDT In der zweiten Runde des HVN-Pokals siegten die Handballerinnen des TV Neerstedt im Heimspiel gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit 19:13 (9:8).

Dennoch zeigte das Team der Gastgeber, das sich aus der ersten und zweiten Mannschaft zusammensetzte, Handball zum Abgewöhnen. Doch auch der Gast trat nur mit einer Rumpftruppe an, ebenfalls aufgefüllt mit der zweiten Mannschaft. So entwickelte sich ein Spiel, dass in keiner Phase auch nur annähernd Landesklassenniveau erreichte. Für TV-Trainer Brandt war erste Priorität, dass sich keine weitere Spielerin aus seinem Landesliga-Kader verletzt. Dennoch musste Manuela Ahrens schon nach wenigen Minuten das Feld wegen eines ausgekugelten Fingers verlassen.

Doch ließen die Gastgeberinnen bis dahin schon viele Wünsche offen. Denn in der Abwehr fehlten die Absprachen und im Angriff die spielerische Linie. So versuchten sie zwar über Tempo das Spiel zu gestalten, doch fehlte die Durchschlagskraft zum Tor. Da sich auch Torhüterin Stephanie Sander zunächst ihrer schwachen Deckung anschloss und einige haltbare Treffer kassierte, lagen die Gäste in den ersten Minuten verdient mit 4:2 vorne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erst jetzt verschärften die Einheimischen das Tempo und holten sich nach fünf Treffern in Folge die erste Führung (7:5/18.). Weiter konnte sich die Brandt-Sieben aber zunächst nicht absetzen, denn sie leistete sich viele technische und Abspielfehler. Die Gäste brachten allerdings ebenfalls nicht viel Zählbares zustande. Besonders schwach verwerteten sie ihre Strafwürfe. Denn bei acht Versuchen blieben die Neerstedter Torfrauen sechsmal Sieger.

Auch nach dem Wechsel blieb das Spiel auf des Messers Schneide, denn die Gastgeberinnen zeigten sich bei den Strafwürfen ebenfalls nicht treffsicher (11:11/39.). Dann zeigte sich Katharina Harms mit drei Treffern in Folge von ihrer torgefährlichen Seite. Entscheidend war am Ende zudem, dass Torhüterin Alexandra von Brackel den Vorsprung ihres Teams festhielt. Zwei Treffer in der letzten Minute bescherten den Gastgeberinnen am Ende doch noch einen deutlichen Sieg.

TV Neerstedt: Brackel, Brengelmann, Sander – Manuela Ahrens 1, Grashorn, Katharina Harms 7/1, Heltriegel 2, Kröger 1, Osterloh 2, Psarski, Schröder-Brockshus 1, Spille 3/1, Melanie Thurow 2, Ramona Thurow.

Zeitstrafen: TVN 4, SG 2.

Strafwürfe: TVN 5/2, SG 8/2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.