• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Nervenstark bis ins Halbfinale

16.06.2014

Harpstedt Aus im Halbfinale: Die E-Junioren-Fußballer des Gastgebers SG DHI Harpstedt sind am Sonntagnachmittag nur knapp im Halbfinale der Zwischenrunde des Sparkassen Fußball-Cups gescheitert. Am Ende musste sich die Mannschaft 0:1 gegen den späteren Turniersieger VfL Oldenburg geschlagen geben. Zuvor war es im Viertelfinale zum Landkreis-Duell mit dem VfL Stenum gekommen, in dem die Gastgeber im Neunmeterschießen am Ende die stärkeren Nerven hatten.

Für die anderen Nachwuchsmannschaften aus dem Landkreis war bereits vorzeitig Schluss. Während sich die Harpstedter mit Siegen gegen GVO Oldenburg (2:0), TuS Hasbergen (2:0), einem 1:1-Unentschieden gegen SVE Wiefelstede und einer 0:7-Niederlage gegen den Gruppensieger und späteren Finalteilnehmer VfB Oldenburg als Zweiter der Gruppe A für das Viertelfinale qualifizierten, konnten die Spieler des FC Hude, des TSV Ganderkesee und des VfL Wildehausen bereits nach den Gruppenspielen nach Hause fahren.

Für den Nachwuchs des VfL Wildeshausen gab es in den fünf Gruppenspielen wenig zu holen. Vier Niederlagen und ein Punktgewinn gegen TuS Westerloy bedeuteten in Gruppe B den letzten Platz. Nicht viel besser erging es dem FC Hude, der in Gruppe C die Rote Laterne übernahm. Zwei 1:1-Unentschieden gegen SSV Jeddeloh und SV Gotano reichten nicht für eine bessere Platzierung. Knapper ging es beim TSV Ganderkesee zu, der in Gruppe C auf Platz drei landete und so zumindest in Reichweite der K.o.-Runde. Drei Siegen gegen Jeddeloh (2:0), Hude (2:1) und SV Gotano (3:2) standen zwei Niederlagen gegen Post SV Oldenburg (0:2) und VfL Oldenburg gegenüber (0:5).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der VfL Stenum wurde in Gruppe D sogar Erster. Die Mannschaft zog ohne Niederlage in die K.o.-Runde ein. Nach einem 2:0 gegen den FC Rastede, einem 3:0 gegen den VfL Oldenburg II, einem 6:1 gegen Atlas Delmenhorst – das als Gruppenzweiter bis ins Viertelfinale kam – und einem 4:1 gegen SV Friedrichsfehn, gab es gegen den Türkischen SV Oldenburg mit einem 0:0 den einzigen Punktverlust.

In einem spannenden Viertelfinale ging es zeitweise hoch her. Da das gesamte Turnier ohne Schiedsrichter bestritten wurde, waren Trainer und Spieler gleichermaßen gefordert. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2, der VfL Stenum hatte kurz vor dem Schlusspfiff bei einem Lattentreffer Pech gehabt. Im Neunmeterschießen behielt der Harpstedter Nachwuchs schließlich die Nerven und setzte sich mit 4:3 durch.

Im Halbfinale war dann der VfL Oldenburg, der sich zuvor gegen den Delmenhorster TB 1:0 durchgesetzt hatte, zu stark für die Gastgeber. Im zweiten Semifinale schlug der VfB Oldenburg Post SV 2:0, der zuvor TuS Petersfehn 3:0 ausgeschaltet hatte. Durch den knappen 1:0-Sieg im Finale darf der VfL zur Endrunde nach Barsinghausen reisen. Der Sparkassen-Cup des Niedersächsischen Fußballverbands gilt als das wohl größte Nachwuchsturnier in Europa mit einer Vorrunde in 43 Kreisen, einer Zwischenrunde in 16 Regionen – darunter das Turnier in Harpstedt – und einem Finale. Der Wettbewerb gilt gleichzeitig als Sichtungsturnier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.