• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Neuer Standort mit Marktplatz-Charakter

16.12.2011

WILDESHAUSEN Nun haben Handel und Gewerbe Planungssicherheit: Die nächste Wittekindschau des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Wildeshausen soll am 29. und 30. September 2012 stattfinden – und zwar im Krandel. Darauf haben sich alle Beteiligten, darunter der VfL Wittekind, der Bouleclub und die Wildeshauser Schützengilde, geeinigt. Vom ursprünglich geplanten Standort, der Reitanlage am Fillerberg, ist der HGV nach Bedenken von Anliegern abgerückt.

„Wir haben im Krandel traumhafte Bedingungen“, wies Andreas Hauth, der gemeinsam mit Jörg Warkotz und Timo Hoffmann die zehnte Auflage der Gewerbeschau organisiert, auf zahlreiche Synergieeffekte hin. Der HGV sei überall „auf offene Ohren“ gestoßen – obwohl der VfL während der 14-tägigen Aufbauphase seinen Spielplan umstellen muss. Denn im Eingangsbereich des Krandelstadions, bis zum ersten Tor, soll ein rund 2000 Quadratmeter großes Zelt aufgebaut werden. Um die Sicherheit für die Aussteller zu gewährleisten, wird das Gelände eingezäunt. Wasser- und Stromversorgung seien optimal. Auf der Rasenfläche soll während der Schau ein großes Spielefest stattfinden. „Dazu werden wir alle Vereine unter der Regie des Stadtjugendrings einbinden“, so VfL-Vorsitzender Wolfgang Sasse bei einem Ortstermin am Donnerstag. „Das wird eine sehr familienfreundliche Schau“, sagte HGV-Chef Bernhard Block. „Wenn die Eltern auf der Messe sind, können sich die Kinder austoben.“

Überaus zufrieden zeigen sich die Veranstalter mit der Verkehrsanbindung. Die Glaner Straße soll während der Messe Einbahnstraße werden. Wie beim Gildefest wären Parkplätze am Straßenrand möglich. Zudem soll es einen Shuttle-Verkehr zu dem Kreishaus-Parkplätzen geben. Ideal sei auch die Nähe zur Innenstadt, betonte Hauth, die fußläufig zu erreichen sei.

Die letzte Wittekindschau im Jahre 2008 fand noch an der „Fun Factory“ statt. Dort gibt es seit drei Jahren ein „Frühlingsfest“. „Wir arbeiten zusammen, nicht gegeneinander“, sieht Hoffmann eine gute Zukunft für beide Standorte. Hauth wies darauf hin, dass mittlerweile im Gewerbegebiet zahlreiche Flächen zum Parken fehlten. Der Krandel biete ein tolles Ambiente: „Wir haben hier einen Marktplatz-Charakter!“ Und Block zeigte sich überzeugt, dass hier eine dauerhafte Lösung für spätere Gewerbe-Ausstellungen gefunden wurde.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.