• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Gildecup: Neunmeterkrimi entscheidet das Finale

17.05.2016

Wildeshausen Die „All Blacks“ sind der Gewinner des Gildecups 2016. In einem spannenden Finale behielten die All Blacks im Neunmeterschießen die Nerven und setzten sich gegen „La Schickeria“ durch. All-Blacks-Torwart Lauren Riedel avancierte dabei mit zwei gehaltenen und einem selbst verwandelten Strafstoß zum Matchwinner. In der regulären Spielzeit hatte erst Janek Jacobs die All Blacks in Führung gebracht, Jannik Wallner sorgte für den Ausgleich.

Gildecup-Ergebnis

Platzierungen: 1. All Blacks 2. La Schickeria 3. Die Fracktastischen 4. Pfingstoxen 5. Gildeshauser 6. Pfingstkings 7. El poder Negro 8. Blackstreet Boys 9. De Twee 10. Pfingstlinger 11. Frackbefehl 12. Bierathleten 13. Red Hot Gildepeppers 14. Rien ne va plus 15. Black Bulls 16. Die Abgefrackten 17. Die Fracktion 18. Gilderation 19. Männer feiern Gildefest 20. Frack Life 21. Legenden in Schwarz 22. Frack You 23. Frackwürdig 24. Captains Crew

Wieder einmal hatte der Gildeclub „Die Fracktion“ dafür gesorgt, dass das Fußballturnier für Hobbymannschaften im Wildeshauser Krandel ein großer Erfolg wurde. „Wir hatten ein wenig Sorge wegen des Wetters, sind aber sehr zufrieden, wie alles abgelaufen ist“, freute sich Christoph Panschar von Die Fracktion. Zufrieden war er auch mit der Tatsache, dass viele Wildeshauser trotz des Bundesligaspiels von Werder Bremen ihre Priorität auf den Gildecup gelegt hatten. Einzig bei der eigenen Leistung – Die Fracktion schied in der Vorrunde aus und wurde insgesamt 17. von 24 teilnehmenden Mannschaften – war noch Luft nach oben. „Finale spielen geht bei uns leider alterstechnisch nicht mehr“, sagte Panschar und lachte.

Groß hingegen war die Freude bei den All Blacks. Laut Schahin Amir-Juki war das 1:0 im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger, die Pfingstkings, der entscheidende Moment: „Vorher hatten wir nicht wirklich daran geglaubt, dass wir gewinnen können. Der Sieg im Viertelfinale hat dann aber für die zusätzliche Motivation gesorgt.“

Im Halbfinale setzten sich die All Blacks dann mit 3:1 gegen die Pfingstoxen durch, die sich von der Turnierleitung um Panschar und Patrick Wendler ein Extralob verdienten, weil sie die meisten ihrer Spiele nur zu viert bestritten. Das zweite Halbfinale gewann La Schickeria mit 3:0 gegen Die Fraktastischen, die sich im Neunmeterschießen gegen die Pfingstoxen den dritten Platz sicherten.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.